Das Amateurfußballportal für Mittelfranken
Partner im
Amateurfußballnetzwerk
Partner im Amateurfußballnetzwerk

Wichtiger Erfolg für Pleinfeld - Spitzenteams gewinnen souverän

A-Klasse West 22. Spieltag

Es hatte sich schon länger abgezeichnet, jetzt ist es fix: Die TSG Ellingen II muss aus der A-Klasse West absteigen. Nach dem 2:2 im Kellerduell gegen die SG Ramsberg/St. Veit II ist das Schlusslicht jetzt auch rechnerisch abgestiegen. Für den zweiten Abstiegsplatz kommen an den verbleibenden vier Spieltagen mehrere Teams infrage. Aktuell steht auf dieser Position die Ramsberg-Veiter Zweite (18 Punkte). Aber auch Lellenfeld und Mühlstetten (je 20) sind stark gefährdet. Lellenfeld unterlag beim SC Stirn klar mit 0:5, Mühlstetten knapp mit 2:3 in Kalbensteinberg. Einen wichtigen Schritt in Richtung Klassenerhalt hat derweil der FC Pleinfeld (25 Punkte) gemacht. Er gewann zu Hause mit 3:0 gegen Großweingarten. An der Spitze bleibt Pfofeld/Theilenhofen weiter drei Zähler vor den Stirnern, die zumindest Rang zwei und damit die Relegation sicher haben.

Pleinfeld gewann das Heimspiel gegen Großweingarten mit 3:0.

 / © Stephan

Die frühe Ellinger Führung durch Dominik Hinz glich Marco Böhm aus. Dann brachte Kamil Rodak die Gastgeber mit dem 2:1 erneut in Front. Das war nicht nur der Halbzeitstand, sondern schien auch das Endergebnis zu sein. Dann allerdings kam die SG Ramsberg/St. Veit II in dem Reserveduell noch zum späten Ausgleich. Torschütze war erneut Marco Böhm, der in der 87. Minute das 2:2 erzielte.

Spitzenreiter SG Pfofeld/Theilenhofen hatte beim Gastspiel in Dittenheim nicht allzu große Mühe. Bereits zur Pause führten die Gäste mit 3:1. Tobias Goppelt verwandelte nach 25 Minuten einen Strafstoß zur Führung. Leonhardt Goppelt legte elf Minuten später nach, ehe Sebastian Minnameier zwei Minuten vor dem Halbzeitpfiff noch zum 3:0 traf. Stefan Wilhelm konnte im Gegenzug aber noch auf 1:3 verkürzen. Nach der Pause trafen noch Micha Kolb und erneut Leonhard Goppelt zum 5:1-Endstand.

Im Kampf um die goldene Ananas kam die SG Wassermungenau gegen den FC Frickenfelden zu einem knappen Heimerfolg. Manuel Zokolwski brachten den Gastgeber zunächst im ersten Durchgang in Führung. Robert Isbrecht konnte nach 65 Minuten ausgleichen, doch David Leistner schlug zwölf Minuten vor dem Ende noch einmal für die Heimelf zum 2:1-Endstand zu.

Eine klare Angelegenheit war für den SC Stirn das Heimspiel am Muttertag. Zunächst musste zwar SC-Schlussmann Philipp Trost zweimal parieren, doch in der Folge wurden die Aktionen der Hausherren zwingender, und sie zogen bis zur Pause auf 3:0 davon: In der 14. Minute traf Daniel Höppler nach mustergültigem Pass von Harry Schuster zum 1:0. Zehn Minuten später erhöhte erneut Daniel Höppler – diesmal nach Zuspiel von Rico Di Muro – auf 2:0. Und gleich in der 25. Minute besorgte Schuster nach Freistoßflanke von Michael Höppler das 3:0. Nach Wiederanpfiff ließen die Hausherren nicht locker: Erneut war es Schuster, der nach Vorarbeit von Johannes Monatzetter das 4:0 erzielte. Der glänzend aufgelegte Torjäger Harry Schuster war es schließlich auch, der mit seinem dritten Treffer an diesem Tag nach Pass von Di Muro den 5:0-Endstand erzielte.

Mit einem Elfmeter brachte Dominik Jäger Kalbensteinberg schon nach drei Minuten in Führung. Dominik Burghardt glich dann in der 35. Minute zum 1:1 für Mühlstetten aus. Anschließend legte „Kalb“ durch Marco Hartmann (41.) wieder vor, doch praktisch im Gegenzug gelang Lukas Liegel der erneute Ausgleich.Im zweiten Durchgang erzielte Kevin Paul das 3:2 (55.), das zugleich den Endstand bedeutete.

Einen verdienten 3:0-Sieg feierte der FC Pleinfeld im Nachbarschafts- Duell gegen den SV Großweingarten. Bei besserer Chancenverwertung hätte der Erfolg für die Truppe von Spielertrainer Michael Fleischer auch höher ausfallen können. Bereits in der sechsten Minute nahm Daniel Herzel SV-Keeper Michael Loy am Sechzehner den Ball vom Fuß und schob zum 1:0 ins leere Tor ein. Wenig später lenkte Loy einen Herzel-Schuss an den Pfosten, und kurz vor der Pause verfehlte Rene Teubel bei einer weiteren Topchance des FCP das Tor. Nach dem Seitenwechsel vergab Johannes Teufel freistehend, ehe Bastian Schneck nach einer Flanke von Alexander Depner mit dem 2:0 zur Stelle war (70.). In der 76. Minute war Schneck erneut der Vorbereiter und legtenach Balleroberung für Herzel auf, der mit seinem zweiten Treffer den 3:0-Endstand markierte. Als Großweingarten in der Schlussphase alles nach vorne warf, ließ Pleinfeld beste Konterchancen durch Bayraktar, Schweiger und Teufel liegen.

Der SV Obermögersheim musste sich der SG Gunzenhausen mit 2:4 geschlagen geben. Dabei lagen die Gastgeber früh bereits zweimal in Führung. Simon Rühl traf bereits nach sieben Minuten, Moritz Vorbrugg konnte aber wenig später ausgleichen. Ein Eigentor brachte der Heimelf nach 14 Minuten die erneute Führung. Diesmal brauchten die Gäste 30 Minuten, um durch Philipp Jünger auszugleichen. Kurz nach der Pause sah Andreas Kleemann Rot. Eine Minute später drehte Alexander Nikitenko die Partie bereits und brachte sein Team erstmals in Führung. Erneut Jünger sorgte in Minute 67 für die Vorentscheidung und den Endstand.

Mehr zum Thema