Das Amateurfußballportal für Mittelfranken
Partner im
Amateurfußballnetzwerk
Partner im Amateurfußballnetzwerk

DJK Obererlbach: Nach dem Klassenerhalt kommt Körber

Kreisklasse West

Nach dem Erreichen des Klassenerhalts hat die DJK Obererlbach umgehend die Lösung in der Trainerfrage bekanntgegeben. Die Wahl fiel auf einen Spieler.

Übernimmt bei der DJK Obererlbach: Christian Körber, zuletzt noch Spieler bei der DJK

 / © Mathias Hochreuther

Die DJK Obererlbach hat im Saisonfinale nichts mehr anbrennen lassen und sich mit einem 1:0-Sieg bei der TSG Ellingen den Klassenerhalt in der Kreisklasse NM/Jura West gesichert. Das Tor des Tages glückte Walid Mahamoud Hussein in der 53. Minute. Mit dem Sieg sprang die DJK in der Endabrechnung sogar noch auf einen Nichtabstiegsplatz, den Relegationsplatz gab sie an Alesheim ab, das allerdings als bester Tabellenzwölfter der vier Kreisklassen nicht in die Abstiegsrelegation muss. 

Die Obererlbacher feierten mit dem Sieg in Ellingen nicht nur einen gelungenen Ausstand, sie konnten auch ihren Trainer mit einem Erfolgserlebnis verabschieden. Wie berichtet beendet der 24-Jährige Ex-Bayernligaspieler der SpVgg Ansbach seine Trainertätigkeit bei seinem Heimatverein, weil es ihn studienbedingt nach Regensburg zieht. 

Nach dem letzten Saisonspiel haben die Obererlbacher auch die Nachfolgeregelung bestätigt. Chris Körber wird den Trainerposten zur neuen Spielzeit von Patrick Pfahler und dessen Vater Norbert Pfahler übernehmen. Auch für Körber ist die DJK der Heimatverein, zusammen mit Norbert Pfahler war er bereits einmal Mitglied im Obererlbacher Trainerteam und dort für die zweite Mannschaft zuständig. Zuletzt war der 40-Jährige Spieler bei der DJK. Bis zum Mai 2018 trainierte er die DJK Mitteleschenbach, die er von der B- zurück in die A-Klasse geführt hatte.

Mehr zum Thema