Das Amateurfußballportal für Mittelfranken
Partner im
Amateurfußballnetzwerk
Partner im Amateurfußballnetzwerk

Dreifacher Torschütze: Niklas Steinbauer führt Kalbensteinberg zum zweiten Saisonsieg

A-Klasse West 6. Spieltag

Der FC Kalbensteinberg setzte in Ramsberg mit 4:1 durch. Niklas Steinbauer traf dabei dreimal. An der Spitze bleibt der FC Frickenfelden auch im Topspiel gegen den SC Stirn ungeschlagen.

Der dritte Streich von Niklas Steinbauer gegen Torwart Christoph Böhm, der vergeblich auf den Abseitspfiff gewartet hatte. Kalbensteinberg (in Blau) gewann in Ramsberg 4:1.

 / © Hochreuther

Schon im ersten Durchgang sorgte der FC Kalbensteinberg bei der SG Ramsberg/St. Veit für die Entscheidung. Ein früher Doppelpack durch Niklas Steinbauer stellte die Weichen für die Gastgeber auf Sieg. Jakob Kraus legte nach einer halben Stunde den dritten Treffer nach. Spätestens mit dem dritten Streich von Steinbauer in der 70. Minuten war die Sache durch. Den Ehrentreffer für die Heimelf erzielte Joscha Minderlein in der 76. Minute.

Einen etwas glanzlosen Auswärtssieg fuhr der FC Pleinfeld ein. Nach einer guten Obermögersheimer Chance vergab Johannes Mödl seine Möglichkeit zur Führung. Diese markierte dann Burak Bayraktar in der 33.Minute nach einem Fehlpass der Gastgeber. In der zweiten Hälfte agierte der FCP besser, hatte aber keine zwingenden Chancen. In der 80. Minute startete Alexander Bast ein Solo aus der eigenen Hälfte und legte quer zu Daniel Herzel, der freistehend das 2:0 und damit die Entscheidung markierte. Kurz vor Schluss sah Johannes Teufel nach einer hitzigen Situation die Gelb-Rote Karte.

Zweiter Sieg in Folge für den FC Altenmuhr, der sich bei Schlusslicht Cornheim II mit 2:1 durchsetzte. Yannik Hildebrandt brachte die Gäste nach 22 Minuten in Front. Es dauerte bis zur 59. Minute, ehe Jona Nguyen den zweiten Treffer nachlegen konnte. In der Schlussphase wurde es noch einmal spannend, nachdem Robert Bloos in der 83. Minute auf 1:2 verkürzte. Allerdings sollte dem Tabellenletzten kein weiterer Treffer mehr gelingen.

Die Partie begann vielversprechend aus Stirner Sicht, die Gelb-Blauen zeigten vor allem im ersten Abschnitt die reifere Spielanlage und verzeichneten mehr Ballbesitz, das effektivere Team allerdings war der Gastgeber. Die Frickenfeldener gingen durch einen Konter in der 16. Minute durch Maximilian Knoll in Führung. Im unmittelbaren Gegenzug konnte Stirns Harry Schuster im letzten Moment abgeblockt werden. Einen Freistoß von Spielertrainer Michael Lämmermann in der 22. Minute hielt der Frickenfeldener Schlussmann. Ab Mitte der zweiten Halbzeit aber fehlte es den Stirnern an Durchschlagskraft. Dies setzte sich auch in der zweiten Halbzeit fort. Bis an die Strafraumgrenze kombinierten die Gäste gefällig, aber dann fehlte die zündende Idee. In der 57. Minute erhöhte Frickenfeldens Tanyel Isik auf 2:0, ehe derselbe Spieler in der 70. Minute auf 3:0 stellte. Stirns Rico Di Muro gelang dann in der 76. Minute das 3:1, was das SC-Lager noch einmal hoffen ließ, doch in der 83. Minute machte Frickenfeldens Knoll, ebenfalls mit seinem zweiten Treffer, alle Hoffnungen mit dem 4:1 zunichte.

Die SG Unterschwaningen/Geilsheim knöpte der SG Lellenfeld/Arberg III einen Zähler ab. Nachdem Thomas Liebgott den Gäste im ersten Durchgang in Führung brachte, sorgte Nick Kirchdörfer im zweiten für den Ausgleich und zugleich den Endstand.

Bernd Lacher brachte die Gastgeber im ersten Durchgang in Führung. Diese konnte Dittenheim nach einer Stunde ausgleichen. In der Schlussphase sorgte dann Philipp Jünger mit seinem Doppelpack für die Entscheidung zugunsten der SG Gunzenhausen/Unterwurmbach.

Eine starke erste Hälfte entschied das Spiel auf dem Sportplatz des TSV Wernfels. Philipp Pfahler (14.) und Adrian Stoinea (16.) mit einem Doppelschlag sowie Dominik Nißlein (38.) stellten in der ersten Halbzeit die Weichen auf Sieg. Großweingarten hoffte nach Fabian Zottmanns Anschlusstor noch vor der Pause (40.) und kam noch einmal mächtig auf, nachdem Kühleis der Anschluss gelungen war (60.). Mit Glück und Geschick brachte die SG den zweiten Dreier der Saison aber über die Zeit.

Mehr zum Thema