Das Amateurfußballportal für Mittelfranken
Partner im
Amateurfußballnetzwerk
Partner im Amateurfußballnetzwerk

Frickenfelden enteilt der Konkurrenz - Kalbensteinberg gewinnt Verfolgerduell

A-Klasse West 11. Spieltag

Der SC Stirn hat in der A-Klasse West weiter Boden auf den Tabellenführer FC Frickenfelden verloren: Während der Spitzenreiter in Cronheim klar siegte, unterlagen die Stirner in Kalbensteinberg mit 1:3 Toren und haben nun sieben Zähler Rückstand. Kalbensteinberg dagegen rückte den Stirnern bis auf zwei Punkte auf die Pelle. Weiter ins Mittelfeld rutschte der FC Pleinfeld, der in Lellenfeld/Arberg knapp mit 0:1 unterlag.

© Sportfoto Zink (Archivbild)

Nichts zu holen gab es für den FC Altenmuhr beim FV Dittenheim II. Die Heimmannschaft erfreute seine Fans mit einem 4:2. Vor 55 Zuschauern markierte Michael Halbmeyer die Führung für Dittenheim II (10.). Marco Schwab bewies in Minute 26 Vollstreckerqualitäten und brachte den Ball über die Linie. Mit der Führung für den FV Dittenheim II ging es in die Kabine. Der eingewechselte Lukas Ferreira Gouveia ließ sich in der 64. Minute nicht zweimal bitten und verwertete zum 1:2 für die Gäste. In der 76. Minute gelang dem FC Altenmuhr, was zur Pause in weiter Ferne war: der Ausgleichstreffer durch Nicola Reif. Glasner witterte seine Chance und schoss den Ball zum 3:2 für den FV Dittenheim II ein (90.+1). Ehe der Abpfiff ertönte, war es Julian Jungmeier, der das 4:2 aus Sicht von Dittenheim II perfekt machte (90.+3). Zuvor stellte der Schiedsrichter noch Reif vom FCA mit Gelb-Rot vom Platz. 

Mit einem knappen Heimsieg hat die Reserve der SG Ramsberg/St. Veit Anschluss an das hintere Mittelfeld gefunden. Das goldene Tor der Partie im Tabellenkeller erzielte Joscha Minderlein in der 27. Minute.

Die Pleinfelder konnten auch in Lellenfeld ihre Negativserie nicht stoppen und kassierten eine knappe, aber auch verdiente Niederlage. Nach einem Ballverlust des FCP im Spielaufbau traf Christian Glas unhaltbar für Pleinfelds Keeper Christian Nemeth zum 1:0. Nemeth verhinderte danach einen höheren Rückstand und Alexander Dill vergab in der 35. Minute die beste FC-Chance zum Ausgleich. Nach der Pause agierte Pleinfeld etwas besser, hatte jedoch keine zwingenden Torchancen. Die Gastgeber vergaben ihrerseits sehr gute Möglichkeiten zur Vorentscheidung. In der 85. Minute sah Michael Fleischer dann nach einer Unsportlichkeit die Gelb-Rote Karte.

Nächste dicke Pleite für Cronheims Reserve: Der SVC II blieb gegen Primus Frickenfelden chancenlos und kassierte eine herbe 0:9-Klatsche. Vor 60 Zuschauern traf Tanyel Isik zum 1:0 (13.). Andre Maurer bewies in Minute 27 Vollstreckerqualitäten und brachte den Ball über die Linie. Frickenfelden baute den Vorsprung mit der Hilfe des Gegners weiter aus. Unglücksrabe Jens Brandner beförderte den Ball in der 40. Minute ins eigene Netz und erhöhte damit die Führung des Spitzenreiters auf 3:0. Kurz vor dem Pausenpfiff erhöhte Alexander Sing den Vorsprung der Gäste auf 4:0 (45.). Das überzeugende Auftreten der Elf von Trainer Michael Bund fand Ausdruck in einer klaren Halbzeitführung. Nach der Pause legte der Gast mit einem Doppelpack weitre nach: Nach seinem zweiten Tor (59.) markierte Isik wenig später seinen dritten Treffer (60.). Dem 7:0 durch Maurer (76.) ließen Isik (83.) und Christian Rupp (86.) weitere Treffer für den FCF folgen. Schlussendlich pfiff Gert Pilz das Spiel beim Stand von 0:9 ab und das Debakel des SVC II war perfekt.

Einen gebrauchten Tag erwischten die Gelb-Blauen beim Auswärtsspiel in Kalbensteinberg. Es dauerte bis zur Mitte der ersten Halbzeit, ehe die Stirner ins Spiel fanden. Anders die Gastgeber, welche die Gunst der Stunde nutzten. Bereits in der dritten Minute ging ein Freistoß der Kalbensteinberger auf die Querlatte des Stirner Gehäuses. Wenig später stand Kalbensteinbergs Niklas Steinbauer allein vor Stirns Torwart Philipp Trost und vollendete zum 1:0. Danach hatte der FC weitere Möglichkeiten. Auf der Gegenseite parierte der Kalbensteinberger Torhüter Fabian Köhnlein einen Schuster-Kopfball, und wenig später wackelte erneut die Querlatte des Stirner Tores nach einem Schuss von Kalbensteinbergs Kapitän Kevin Paul. Eine Unstimmigkeit in Stirns Hintermannschaft nutzte dann Eric Scheunemann zum 2:0. Im Gegenzug wurde Stirns Kapitän Johnathan Landwehr im Strafraum umgerannt, den fälligen Strafstoß verwandelte Rico di Muro zum 2:1-Anschlusstreffer für die Lämmermann-Truppe. Mit dem Pausenpfiff wäre der Ausgleichstreffer möglich gewesen, doch Rico di Muro schoss frei stehend daneben. Nach Chancen auf beiden Seiten sah FC-Spieler Jakob Krauss die Gelb-Rote Karte, doch Stirn konnte die Überzahl nicht nutzen. Den Treffer zum 3:1 markierte Kevin Paul.

Im Spiel SV Großweingarten gegen der SG Gunzenhausen/Unterwurmbach trennten sich die Gegner mit einem 1:1-Remis. Vor 40 Zuschauern war Philipp Jünger mit der Führung zur Stelle (43.). Die Pausenführung von SG fiel knapp aus. Jonathan Zottmann sicherte seiner Mannschaft kurz vor dem Abpfiff den Ausgleich, als er in der 89. Minute ins Schwarze traf. Am Ende trennten sich Großweingarten und SG Gunzenhausen schiedlich-friedlich.

Im Duell der Spielgemeinschaften gab es keinen Sieger. Niklas Seidl brachte die Heimelf bereits nach drei Minuten in Führung. Die Gäste drehte das Spiel aber noch vor der Pause und zogen durch Benjamin Röttinger und einen Doppelpack von Patrick Beyer auf 3:1 davon. Nach dem Seitenwechsel bewiesen die Gastgeber aber Moral. Erneut Seidl und Philiipp Pfahler trafen zum 3:3-Endstand.

Mehr zum Thema

Frickenfelden stolpert - Stirn zieht gleich

A-Klasse West // 15. Spieltag: Stirn setzte seine Erfolgsserie fort und feierte einen klaren Sieg in Cronheim. Seit rund zwei Monaten wartet der FC Pleinfeld inzwischen auf einen Sieg.