Das Amateurfußballportal für Mittelfranken
Partner im
Amateurfußballnetzwerk
Partner im Amateurfußballnetzwerk

HSV-Trainer Sadikis: "Jakob Neumann hat uns zugesagt!"

Kreisliga Ost

Der ehemalige Landesligaspieler und Schwabach-Kapitän, Eleftherios Sadikis, steht seit der Saison 2018/19 als Spielertrainer beim Henger SV unter Vertrag und hat kürzlich für ein weiteres Jahr verlängert. In einem Interview stellt sich "Lefti" unseren Fragen zur aktuellen Situation und gibt eine weitere Neuverpflichtung bekannt.

Prominente Verstärkung für den Henger SV: Jakob Neumann (links, im Trikot von Cagrispor Nürnberg) wechselt zu seinem ehemaligen Schwabacher Teamkollegen Eleftherios Sadikis.

 / © Sportfoto Zink

Wie ist die Stimmung bei euch im Verein?

Eigentlich ziemlich entspannt, denn wir müssen es sowieso so nehmen, wie es kommt. Einen Einfluss auf die ganze Situation haben wir ja nicht.

Wie siehst du die geplante Saison-Fortführung im September?

Ehrlich gesagt wäre mir ein Abbruch lieber. Beispiele dafür gibt es in Deutschland ja genügend, nur in Bayern scheint dies nicht zu funktionieren. Daher erwarte ich in der Zukunft große Strapazen für uns alle, mit vielen englischen Wochen. Wie soll das alles funktionieren im Amateurbereich, wo jeder einem Beruf nachgeht? Diese Entscheidung hat für mich persönlich daher mit der Realität wenig zu tun.

Wie trainiert ihr derzeit und wie haltet ihr euch fit?

Anfangs machte ich mit den Jungs zwei Wochen lang Laufeinheiten. Danach habe ich ihnen Videos geschickt, wie beispielsweise Ballbeherrschung. Dies konnte jeder in Eigenregie durchführen. Seit ungefähr drei Wochen müssen die Jungs mir aber nichts mehr nachweisen. Jeder soll selbst entscheiden, wie er sich anständig fit hält.

Wie schaut es mit deiner Fitness aus? Du bist ja mit 36 einer der erfahrensten Spieler in der Kreisliga.

Mit der Fitness hatte ich noch nie Probleme. Gefordert wird man aber schon, denn der Fußball ist allgemein schneller geworden. Dazu kommt, dass gerade die Kreisliga Ost - im Gegensatz zur alten Kreisliga Nord - noch einen Tick im kämpferischen Bereich zugelegt hat.

Wie lautet derzeit dein kurzes Resümee im zweiten Jahr beim Henger SV?

Das erste Jahr war ein ziemlich gelungenes, denn da waren alle gesund. In der laufenden Saison gab es dagegen zu viele Verletzte. Da kann ich nun aber immerhin etwas Gutes aus der spielfreien Zeit gewinnen, denn jetzt sind alle Spieler wieder fit. Ich könnte jetzt endlich wieder aus dem Vollen schöpfen.

Du hast ja gerade erst für ein weiteres Jahr verlängert!

Der HSV ist ein gut geführter familiärer Verein. Es war ein gutes Gespräch und wir waren uns schnell einig, denn es passt alles. Ich bedanke mich beim Verein für das Vertrauen, denn ich kann ja nun mal nicht so viel Erfahrung als Spielertrainer vorweisen. Gleichzeitig bekomme ich hier den Raum mich mit meinen Ideen als Trainer auszutoben.

Wie ist dein aktueller Gemütszustand?

Derzeit habe ich, da ich in meinem Hauptberuf auch noch in Kurzarbeit bin, mehr Zeit für die Familie. So gesehen hat die aktuelle Situation bei mir auch familiär etwas Gutes.

Hast du ein paar Worte zu eurem Neuzugang Tobias Lehr-Kramer vom 1. SC Feucht?

Der Tobias ist ja ein Henger. Ich persönlich kenne ihn ja noch aus meiner 04er-Zeit, da bin ich mal auf ihn getroffen, als er bei Seligenporten gespielt hat. Er ist ein zweikampfstarker Fußballer, der uns durch seine Erfahrung in der Defensive mehr Ruhe ins Spiel bringen wird. Ich bin sehr froh, dass er zu uns gekommen ist und ich denke, dass er für die gesamte Liga eine Bereicherung ist.

Gibt es aktuell weitere Neuverpflichtungen?

Ja, gibt es! Mit Jakob Neumann von Türkspor/Cagrispor Nürnberg hat ein alter Bekannter von mir zugesagt. Ich habe mit ihm damals beim SC 04 Schwabach zusammengespielt und bin überzeugt, dass er sehr gut zu uns passen wird. Auch er kann als Sechser weiter unsere Defensive verstärken. Abzuwarten gilt es jetzt, wie schnell das wegen der Wechselformalitäten über die Bühne gehen kann.

Was waren deine schönsten Momente in deiner bisherigen Karriere?

Da gibt es schon einige. Aber mir fällt da spontan der Aufstieg als A-Jugendspieler mit der SpVgg Greuther Fürth in die Bundesliga ein, die vor einer stattlichen Kulisse von zirka 2.500 Zuschauern stattfand. Aber auch der Aufstieg mit den SC 04 Schwabach in die Landesliga und der Aufstieg mit Eltersdorf in die Bayernliga waren schöne Momente.

Gibt es für dich ein Vorbild?

Als Spieler war es Zinedine Zidane. Als Trainer ist es der Guardiola, er ist für mich mit Abstand der beste Trainer. Man muss erstmal mit den ganzen Spieler-Stars klarkommen, das macht er super.

Mehr zum Thema