Das Amateurfußballportal für Mittelfranken
Partner im
Amateurfußballnetzwerk
Partner im Amateurfußballnetzwerk

Aus Pölling nach Holzheim: Philipp Kunze verstärkt die Harmel-Elf

Kreisliga Ost

Während auf dem Transfermarkt der Kreisliga Ost derzeit größtenteils Flaute herrscht, hat Coach Benjamin Harmel einen Coup gelandet. Torjäger Philipp Kunze wechselt vom SV Pölling zum FC Holzheim.

Philipp Kunze wechselt die Farben: Vom grünen Pöllinger Dress geht es ins rote Holzheimer.

 / © Sportfoto Zink

„Wir beide waren deswegen schon seit meinem Amtsantritt in Holzheim, also seit 2019 in Kontakt, jetzt hat es endlich geklappt“, freut sich Benjamin Harmel, der Kunze bereits seit seiner Kindheit kennt. Der 28-jährige Stürmer, der bereits beim SC Großschwarzenlohe auflief, soll das Offensivspiel des FC Holzheim verstärken: „Philipp wird mit seiner Erfahrung aus der Landesliga und seiner Schnelligkeit für Torgefahr sorgen“, ist sich der Coach sicher.

Der Ex-Pöllinger Kunze freut sich auf seinen neuen Verein: „Das Gespräch vergangene Woche mit den Verantwortlichen des FC Holzheim war sehr gut, wir sind uns schnell einig geworden. Das Konzept der Trainer und die Zukunftspläne haben mir sehr zugesagt“, ist Kunze überzeugt. Das Potenzial der Kicker in Holzheim sei vorhanden, außerdem kenne man sich schon entsprechend aus den zahlreichen Duellen. Kunze ist optimistisch: „Ich möchte schnellstmöglich wieder in die Bezirksliga aufzusteigen, obwohl mir klar ist, dass in einer Aufstiegssaison wirklich alles passen muss. Trotzdem bin ich zuversichtlich, dass in der kommenden Saison der Aufstieg im Rahmen des Möglichen ist.“ Die gegnerischen Defensivreihen haben es dann zukünftig mit dem Stürmerduo Kunze/Orel zu tun. Kunze hofft, dass er auf seiner Paradeposition zum Einsatz kommt: “Die meiste Zeit meiner Karriere habe ich auf dem linken Flügel gespielt - Gerüchten zufolge bin ich ja nicht der Langsamste - und hoffe, dass ich von der linken Außenbahn den ein oder anderen Assist beisteuern kann“, erklärt der 28-Jährige und ergänzt: „Und über Tore freut sich ein Offensivspieler natürlich immer.“

Mehr zum Thema