Das Amateurfußballportal für Mittelfranken
Partner im
Amateurfußballnetzwerk
Partner im Amateurfußballnetzwerk

Peter Wagner: "Wird ein Ritt auf der Rasierklinge"

Der TB Johannis 88 bleibt seiner Linie mit jungen Spielern treu - Florian Schöner kommt

Zwei Punkte Vorsprung auf den Abstiegsrelegationsplatz hat der TB Johannis 88 bis zur Winterpause gesammelt. Ziel bleibt ganz klar der Klassenerhalt, den man mit den jungen Wilden schaffen möchte. Verstärkung kommt aus Oberfranken. Defensivmann Florian Schöner hat sich nach seinem beruflichen Umzug nach Nürnberg dem Turnerbund angeschlossen.

Peter Wagner will mit seinen jungen Wilden den Klassenerhalt packen. 

 / © Sportfoto Zink

Licht und Schatten wechselten sich beim TB Johannis 88 im bisherigen Verlauf der Saison ab. Nach fünf Siegen, drei Remis, aber auch schon neun Niederlagen belegen die 88er den elften Rang. Damit liegt die Elf von Trainer Peter Wagner zwei Ränge wie Punkte vor dem "Schleuderplatz". Die schwankenden Leistungen sind nicht verwunderlich, schließlich setzt man beim Turnerbund auf die eigene Jugend und tritt im Kreisoberhaus mit der wohl jüngsten Truppe an. Auch nach dem Winter gilt die gleiche Marschrichtung.

"Das wird ein Ritt auf der Rasierklinge. Wenn wir aber komplett sind, dann ist auch ein Platz im Mittelfeld drin", zeigt sich Wagner optimistisch. Dabei mithelfen soll Florian Schöner. Der Linksfuß, der als Innenverteidiger oder auf der "Sechs" eingeplant ist, hat sich beruflich von Oberfranken nach Nürnberg verändert. "Er passt charakterlich gut zu uns und bringt uns auch fußballerisch weiter", ist Wagner überzeugt.

Die Mischung macht's

Einige verletzte Leistungsträger galt es in der Hinserie zu ersetzen, was die Aufgabe nicht gerade leichter machte. Auf die Rückkehr von Philipp Dunst und Selcuk Özdemir hofft der Coach nach der Pause, bei Fabian Bär könnte es nach seiner Kreuzband- und Meniskusverletzung noch etwas dauern. "Wir arbeiten mit den Jungen und wollen diese besser machen", dabei ist ihm Co-Trainer Michael Stiegler eine große Hilfe, der ihn seit dieser Saison an der Seitenlinie unterstützt.

Die fehlende Erfahrung seiner Akteure will er anderweitig wettmachen. Gänzlich ohne Haudegen muss der Coach nicht auskommen, schließlich steht mit David Gügel ein Mann mit höherklassiger Erfahrung im Team. Auch Patrick Ried ist ein gestandener Spieler, wenngleich er wegen seiner Ausbildung nicht immer zur Verfügung stehen kann. Zudem verfügt der Turnerbund mit Adrian Elbracht über einen starken Rückhalt. Die Chemie in der Mannschaft stimmt. "Vom Charakter her haben wir gute Jungs. Sie hätten sich den Klassenerhalt verdient." Das Potenzial ist in jedem Fall da.

Mehr zum Thema

Hüttl geht in Eibach ins sechste Jahr

Kreisligist DJK Eibach hat den Vertrag mit Trainer Christian Hüttl um ein Jahr verlängert. Claus Messingschlager tritt kürzer. Ein großer Dank gebührt Alex Bühringer.