Das Amateurfußballportal für Mittelfranken
Partner im
Amateurfußballnetzwerk
Partner im Amateurfußballnetzwerk

Abstieg am Grünen Tisch: SG 83 will Widerspruch einlegen

Unzulässiger Spielereinsatz gegen Serbia

Die zweite Mannschaft der SG Nürnberg Fürth 1883 steht in der Kreisklasse 4 als zweiter Absteiger fest. Eigentlich hätte die Bezirksliga-Reserve am letzten Spieltag noch ein Endspiel gegen den TSV Johannis 83 gehabt. Bei einem Sieg hätte sich die SG 83 über den Umweg Relegation doch noch retten können. Diese Möglichkeit bleibt der Mannschaft verwehrt. Grund ist ein Sportgerichtsurteil, das man bei der SG 83 so aber nicht hinnehmen will, wie der Verein in einer Pressemitteilung mitteilte. Es geht um einen unerlaubten Spielereinsatz, den sich der Verein allerdings von einem BFV-Funktionär absichern ließ.

© Sportfoto Zink

Mehr bei unseren Kollegen von fussballn.de.

Stellungnahme der SG Nürnberg Fürth 1883 zum Urteil des Kreissportgerichts vom 5.6.2018

  • Die Verantwortlichen der Sport-Gemeinschaft Nürnberg-Fürth 1883 nehmen zur Kenntnis, dass auf Grund einer Anzeige eines Konkurrenzvereins der Kreisklasse 4 am gestrigen Dienstag ein Urteil des Kreissportgerichts Nürnberg des Bayerischen Fußball-Verbandes (BFV) zustande kam, das aus unserer Sicht inakzeptabel ist – deshalb wird derzeit geprüft, ob und gegebenenfalls wann dagegen Widerspruch eingelegt werden soll.

  • Wir räumen ein, dass es im fraglichen Pfingstmontag-Spiel beim 3:0-Sieg der 2. Mannschaft der SG 1883 gegen den FC Serbia Nürnberg, auf dessen Wunsch hin diese Begegnung überhaupt erst (vor)verlegt wurde, zum Einsatz eines Aktiven des Kaders der 1. Mannschaft der SG 1883 kam, der möglicherweise nicht spielberechtigt war – allerdings haben wir uns exakt auf Grund entsprechender eigener Zweifel beim Verantwortlichen der Saison 2017/18 für die Bezirksliga Nord, in der unsere 1. Mannschaft spielte, erkundigt, nach welchen Regularien das Pfingst-Wochenende zu behandeln ist.

  • Und die schriftliche Auskunft lautete, dass der Einsatz korrekt sei!

  • Darauf haben wir uns verlassen und fragen uns insoweit nun, was können Funktionäre eines Vereins noch mehr tun, als bei Verantwortlichen des Verbandes zu klären, was korrekt ist und sich danach zu verhalten in gutem Glauben und ohne Gefahr von Nachteilen!?!

  • Dann bestraft zu werden, in letzter Konsequenz unter Beraubung der sportlichen Chance, die Liga (= Kreisklasse) zu halten, kann nicht Sinn und Zweck des Sports sein!

  • Die SG 1883 wird kund tun, sobald es eine Entscheidung gibt darüber, ob und wann Berufung/Widerspruch gegen das Urteil des BFV-Kreissportgerichts Nürnberg vom 5.6.2018 eingelegt wird.

  • Die Fußball-Abteilungsleitung der SG Nürnberg Fürth 1883

Mehr zum Thema