Das Amateurfußballportal für Mittelfranken
Partner im
Amateurfußballnetzwerk
Partner im Amateurfußballnetzwerk

Turnerschaft und Aufkirchen souverän zum Doppelaufstieg

A-Klasse-Relegation Runde 3

Am Freitagabend ging die A-Klasse-Relegation mit drei Partien zu Ende - ebenso viele Tickets für die kommende AK-Saison wurden vergeben: Dabei gewann die Turnerschaft Fürth II klar mit 7:0 gegen Reichelsdorf II. Die Fürther konnten somit ebenso einen Doppelaufstieg feiern wie der SC Aufkirchen, der sich mit 5:1 gegen den ASV Breitenau durchsetzte. Das dritte Ticket ging an den TSV Lehrberg II, der sich die A-Klassen-Zugehörigkeit auch für die kommende Saison sicherte. Durch das 1:2 muss der SC Germania II in die B-Klasse absteigen.

Im Duell zweier Aufstiegsaspiranten sorgte nach einer knappen halben Stunde der Spielertrainer der ersten Turnerschaft-Mannschaft, Adrian Mesek, mit einer Einzelaktion für die Führung. Weil die Fürther kurz vor der Pause einen Doppelschlag nachlegten, war die Angelegenheit früh entschieden: Erst kassierte Reichelsdorf-Keeper Mehnert einen abgefälschten Freistoß von Aksan, dann legte ihm eine Minute später Colovic einen Ball ins lange Eck. 3:0 stand es somit zur Halbzeit. Auch nach Wiederanpfiff machte die Turnerschaft weiter mit Toreschießen: Mesek schnürte bis zur 60. Minute mit zwei weiteren Treffern einen Dreierpack. Für das halbe Dutzend war dann Goalgetter Rothmeier zuständig, bevor der eingewechselte Sen aus der Distanz zum 7:0 traf. Ein deutliches Resultat sorgte damit - nach dem Aufstieg der 1. Mannschaft in die Kreisliga - für einen Ligensprung auch der Reserve der Turnerschaft Fürth.

Das Duell der beiden B-Klassen-Zweiten in Königshofen bot eine torreiche erste Hälfte. Durch einen Kopfballtreffer von Christoph Egner ging der SCA nach rund 20 Minuten in Front, zehn Minuten später sorgte ein Konter für das 2:0 erneut durch Egner: Über Schöllhammer kam der Ball zum Torschützen, der nach innen zog und den Ball zu seinem zweiten Treffer des Tages verwertete. Und der Goalgetter erzielte nur wenig später einen lupenreinen Hattrick: Nach einer Hofecker-Flanke war er in der Mitte zur Stelle und netzte aus kurzer Distanz zum 3:0 ein. Dass es aber dennoch mit Hoffnung für Breitenau in die Kabinen ging, lag an einem Freistoß: Maags Versuch wurde für SCA-Keeper Probst unhaltbar zum 1:3 abgefälscht. Auch in Durchgang zwei präsentierte sich die Reserve des frischgebackenen Landesligisten als das gefährlichere Team, das dickste Ding zum Anschluss hatte dann aber Breitenau - die SCA-Defensive konnte nach einem Gewühl erst auf der Linie klären. Eine Viertelstunde vor Ende war die Sache dann durch: Nach einem Pass in die Tiefe von Wiedemann tauchte Schwab alleine vor ASV-Keeper Schäfer auf und tunnelte selbigen zum 4:1. Gleich darauf das 5:1, Wiedemann verwandelte dabei einen Abpraller. Kurz vor dem Abpfiff musste dann noch Breitenaus Sterz mit der Ampelkarte runter, am Ergebnis änderte das nichts mehr: Der SCA II spielt in der kommenden Saison wieder in der A-Klasse.

Wer bleibt in der A-Klasse, wer steigt ab - darum ging es an diesem Freitagabend in Neuhof. Das erste Ausrufezeichen setzte dabei Lehrberg: Tyrach war nach einem verzogenen Schuss von Özdin zur Stelle - 1:0. Doch nach 20 Minuten war der Spielstand schon wieder egalisiert: Der scheidende Tanju Tekin (geht zur Turnerschaft Fürth) traf per Freistoß zum 1:1. Mit diesem verdienten Remis ging es in einer sehenswerten Partie auch in die Pause. Auch in Durchgang zwei blieb die Begegnung umkämpft, Schiedsrichter Lohwasser musste mehrfach den gelben Karton zücken. Zählbares aber kam erst wieder in der Schlussphase aufs Tableau: Michael Pace, Leihspieler und Kapitän der 1. Mannschaft, stellte mit einem Strafstoßtreffer auf 2:1 - es sollte das goldene Tor an diesem Abend bleiben. Der TSV Lehrberg behielt am Ende die Oberhand.

Mehr zum Thema