Das Amateurfußballportal für Mittelfranken
Partner im
Amateurfußballnetzwerk
Partner im Amateurfußballnetzwerk

Der FSV Stadeln bezwingt den ASV Fürth erneut

Kreispokal 2. Quali-Runde

Binnen weniger Tage musste sich der ASV Fürth dem FSV Stadeln das zweite Mal geschlagen geben. Neben der Dedaj-Elf sind auch der ESV Ansbach-Eyb, Türkspor, der SV Mosbach sowie die SG Herrieden und der FC Kalchreuth eine Runde weiter.

Kaan Büyüknisan (schwarz, ASV Fürth) versucht sich gegen Niklas Schüßler und Phillip Worst durchzusetzen.

 / © Sportfoto Zink / ThHa

Auch im Pokal durfte der STV Deutenbach nicht über einen Sieg jubeln. Schon nach vier Minuten geriet die Elf aus Deutenbach ins hintertreffen. Mehmet Sögütlü brachte die Gäste, nach einem furiosen Start, in Führung. Doch die Elf von Trainer Michael Scherbel gab nicht klein bei und bot den Nürnbergern Paroli. Der STV fand nun zunehmend mehr in die Partie und konnte durch einen Foulelfmeter verdient in der 29. Minute ausgleichen. Für die Hausherren war Michael Schacher an den Punkt getreten. Doch noch vor der Pause konnte Türkspor durch Sezer Bantak auf 2:1 erhöhen. So ging es in die Pause. In der kämpferisch zerfahrenen zweiten Halbzeit kamen kaum noch Torchancen auf beiden Seiten zustande. So gewannen die Gäste aus Nürnberg und sind eine Runde weiter. Der STV hingegen ist raus aus dem Pokal und kann sich nun vollkommen auf die Liga konzentrieren.

Der FSV Stadeln konnte sich erneut gegen den ASV Fürth durchsetzen. In der zweiten Qualifikationsrunde des Kreispokal musste sich der ASV wie schon am vergangenen Sonntag gegen den FSV Stadeln geschlagen geben. Nach einer durchwachsenen ersten Halbzeit, in der sich beide Mannschaften neutralisierten, kamen die Gäste aus Stadeln besser aus der Kabine und konnten die Hausherren immer weiter in ihre eigene Hälfte drängen. Nun wurden die Stadelner ihrer Favoritenrolle gerecht und erzielten in der 64. Minute das 1:0 durch Thilo Abudo. Der ASV hatte darauf keine Antwort mehr parat und musste in der 81. Spielminute sogar noch das 0:2, erzielt durch Sven Reischl, hinnehmen. So ging der FSV erneut als verdienter Sieger vom Sportplatz an der Magazinstraße.

In der zweiten Qualifikationsrunde des Kreispokal musste sich der ASV Zirndorf mit 1:3 geschlagen geben. Nachdem die Hausherren aus Kalchreuth bereits in den Anfangsminuten starken Druck auf die Elf von Trainer Martin Hermann ausübten, dauerte es nicht lange bis Dominik Eckert die Kalchreuther mit 1:0 in Führung brachte. Die Gäste aus Zirndorf ließen sich aber nicht unterkriegen und konnten noch vor der Pause ausgleichen. Torschütze war Kian Westendarp per Direktabnahme. So gingen beide Teams mit einem 1:1 in die Pause. Der 1. FC Kalchreuth kam erneut besser aus der Kabine und profitierte bereits in der 46. Minute von einem Querschläger in der Zirndorfer Abwehr. Leon Siefert war es, der die Kalchreuther erneut in Führung brachte. Dem hatte der ASV, der lange ebenbürtig war, nichts mehr entgegenzubringen. So war es erneut Leon Siefert, der in der 86. Minute zum 3:1-Endstand erhöhte.

Die weiteren Ergebnisse:

Mehr zum Thema