Das Amateurfußballportal für Mittelfranken
Partner im
Amateurfußballnetzwerk
Partner im Amateurfußballnetzwerk

Ergersheim überrumpelt Lenkersheim - Weigenheim und Münchsteinach ohne Punktverlust

A-Klasse 4 2. Spieltag

Ergersheim schlug Lenkersheim durch einen schnellen Doppelschlag im zweiten Durchgang. An der Spitze sind Weigenheim und Münchsteinach mit sechs Punkten gestartet, die restlichen Teams der Liga mussten bereits nach zwei Spieltagen Zähler abgeben. Ganz unten warten Markt Bibart und Dachsbach-Birnbaum noch auf den ersten Punkt.

Der SV Ergersheim (rot) jubelte beim FSV Lenkersheim über einen 2:1-Erfolg.

 / © Wiemer

In der ersten halben Stunde war die Heimelf überhaupt nicht im Spiel und geriet 0:3 in Rückstand. Danach wurde der TSV etwas stärker und die Partie war ausgeglichen. So fielen zwei Tore und Nordheim ging mit einem knappen Rückstand in die Kabine. Nach der Pause versuchte der TSV alles, die Gäste beschränkten sich aufs Kontern. Gegen Ende nutzte die SG zwei dieser Gegenstöße, um zu erhöhen.

Im Kerwaspiel sahen die Zuschauer zumeist die Heimelf im Angriff und nach einer Viertelstunde stand es 2:0. Mirco Kern, der insgesamt dreimal traf, legte nach, ehe Kay Lang mit einem sehenswerten Freistoß verkürzte. Da auch Alex Rupp ein Hattrick gelang, fiel der hochverdienteSieg für die SG entsprechend deutlich aus. 

Bei sommerlichen Temperaturen kam die Heimelf nicht wie gewünscht ins Spiel und geriet bereits bis zur Pause 0:3 in Rückstand. Die SG konnte nicht an die gute Leistung aus der Vorwoche anknüpfen und verlor verdient den Heimspielauftakt. Schiedsrichter Georg Körner war ein sicherer Leiter der Partie. fe

Die Gäste gingen früh in Führung, waren bissiger im Zweikampf und erhöhten noch vor der Pause. Danach waren die Baudenbacher weiter die bessere Mannschaft und fuhren einen verdienten Sieg ein.

Marktbergel war sofort auf Touren und schoss in der ersten halben Stunde ein 3:0 heraus. Danach war der Dreier Formsache. 

Der TSV konnte in einer guten Viertelstunde Chancen nicht nutzen und ließ die Gäste ins Spiel. Diese agierten fast nur mit weiten Bällen, ohne gefährlich zu werden. Ein Abwehrfehler verhalf der SG zum 0:1. Langenfeld blieb konstant harmlos und kassierte das 0:2 durch einen direkt verwandelten Freistoß aus spitzem Winkel. Die Tore in der Schlussphase waren nur noch Ergebniskosmetik.

Die Heimelf war in Durchgang eins tonangebend und hätte nach dem Führungstor durch Andreas Krahmer nach einer Viertelstunde den Vorsprung deutlich ausbauen müssen. „Chancen hatten wir zuhauf“, sagte Coach Eckhard Messics nach dem Spiel. Doch es blieb beim 1:0 und Ergersheim bewies Moral. Die Lenkersheimer haben „zu wenig füreinander getan“, wie es Messics formulierte, und so kippte die Partie nach einem Elfmeterpfiff und anschließendem 1:1 durch Manuel Bauer. Tobias Beuschel ließ dann die mitgereisten SVEAnhänger jubeln, als er zum 1:2 traf. Für Ergersheim war es der erste Dreier, der FSV bleibt bei einem Zähler. „Bei dem, was wir an Potenzial haben ist das natürlich sehr enttäuschend“, sagte Messics. sb

Mehr zum Thema