Das Amateurfußballportal für Mittelfranken
Partner im
Amateurfußballnetzwerk
Partner im Amateurfußballnetzwerk

SG Münchsteinach feiert Kantersieg - Dietersheim überrascht

A-Klasse 4 6. Spieltag

Das hatte man sich in Lenkersheim ganz anders vorgestellt. Nach dem Trainerwechsel während der Woche ging der FSV bei der SG Dietersheim/Schauerheim baden und bleibt im Mittelfeld der A-Klasse 4 hängen. Der TSV Marktbergel II unterlag hingegen erwartungsgemäß in Langenfeld. Der SV Ergersheim kassierte beim Spitzenreiter eine böse 0:8-Klatsche und rutschte in der Tabelle weiter ab, nun auf Rang elf. Dietersheim/Schauerheim machte den größten Sprung von Zwölf auf Acht.

Lenkersheims Andreas Krahmer (rechts) schirmt den Ball gegen Heiko Schöfer von der SG Dietersheim/Schauerheim ab.

 / © Hans-Bernd Glanz

Die Heimelf bestimmte das Geschehen. Die Gäste verteidigten massiv und versuchten, mit weiten Bällen zum Erfolg zu kommen. Die SG musste lange warten, ehe Peter Langmann zum Treffer des Tages ein Eigentor unterlief. Ein glücklicher Sieg.

Die Zuschauer sahen über fast 90 Minuten ein sehr einseitiges Spiel. Die SG gab den Ton an und gewann hochverdient. Gästekeeper Christoph Horn verhinderte in Hälfte zwei das Schlimmste.

Der TSV setzte sich standesgemäß gegen den TSV II mit 6:1 durch. Langenfeld macht nach dem Erfolg in der Tabelle Boden gut und rangiert nun auf Position vier. 

Das Spiel begann für die Heimelf sehr gut. Nach der 2:0-Führung ließ der TSV aber immer mehr nach, sodass die Gäste mehr Spielanteile hatten. Daher gelang auch der verdiente Ausgleich.

Im Derby bestätigte der TSV die zuletzt zu Hause gezeigte Leistung. Nach einer Viertelstunde stand es schon 2:0. Mit dem Halbzeitpfiff gelang Timo Platzöder ein Slapstick-Tor – die Entscheidung. 

In einer durchwachsenen Partie setzte sich die SG durch. Nachdem es in der ersten Hälfte noch hin und her gegangen war, verflachte das Spiel nach dem Seitenwechsel deutlich.

 Die Platzherren fanden gut ins Spiel, mussten aber in der ersten Halbzeit einen Zwei-Tore-Rückstand verkraften. Die Gäste waren sichtlich beflügelt von der Führung und hatten zunächst auch weitere Chancen. Zu Beginn der zweiten Halbzeit kamen allerdings die Gastgeber wiederum gut in das Spiel und konnten diesmal ihre Chancen konsequent nutzen. Die SG gewann unterm Strich verdient. 

Mehr zum Thema