Das Amateurfußballportal für Mittelfranken
Partner im
Amateurfußballnetzwerk
Partner im Amateurfußballnetzwerk

Kromidas legt Amt in Leutershausen ab: "Mein Nachfolger wird viel Spaß haben"

Kreisliga 1

Paukenschlag in der Kreisliga 1: Der TV 1862 Leutershausen muss sich einen neuen Trainer suchen. Mihail Kromidas hat sein Amt aus privaten Gründen mit sofortiger Wirkung niedergelegt. Eine Entscheidung mit der niemand so richtig gerechnet hat. Der Aufsteiger spielte bis jetzt eine überraschend gute Saison und belegt aktuell den vierten Tabellenplatz.

Nicht mehr für Leutershausen am Schreibtisch: Mihail Kromidas.

 / © privat

Im Ansbacher Landkreis ist der Name Mihail Kromidas durchaus bekannt. Kromidas, der als Trainer unter anderem schon in Weinberg und bei der Reservemannschaft der SpVgg Ansbach tätig war, stand seit 2018 an der Seitenlinie des TV 1862 Leutershausen. In seiner ersten Saison gelang ihm direkt der Aufstieg aus der Kreisklasse in die Kreisliga – das sogar ohne eine einzige Niederlage. Und auch in der laufenden Runde wusste die Kromidas-Elf stets zu überzeugen, denn mit 38 Punkten aus 19 Partien stellt der Aufsteiger die Überraschungsmannschaft der Saison. Doch jetzt ist Schluss. Bei einem Treffen zwischen dem Erfolgstrainer und Teilen der Abteilungsleitung am vergangenen Wochenende traf man einvernehmlich die Entscheidung, die erfolgreiche Arbeit mit sofortiger Wirkung zu beenden. Als Beweggründe nennt Kromidas private Hintergründe.

Kromidas hinterlässt eine intakte Mannschaft mit viel Potenzial. „Ich bin stolz, dass wir auf unserem gemeinsamen Weg so viel erreicht haben und ich bin Stolz darauf, so eine Mannschaft trainiert haben zu dürfen“, erklärt der Ex-Trainer. Auch wenn er die Mannschaft in der Zukunft nicht mehr an der Seitenlinie unterstützen wird, ist sich Kromidas sicher, dass der TV 1862 Leutershausen weiterhin Erfolge feiern wird. „Das Potenzial der Mannschaft ist noch nicht ausgeschöpft. Mein Nachfolger wird mit dieser Mannschaft sicherlich auch erfolgreich sein und viel Spaß haben“, lobt er seine ehemalige Truppe. Nach der Vertragsauflösung konnte sich der Trainer nicht mehr persönlich von seiner Mannschaft verabschieden. Trotzdem möchte er sich bei dem Verein bedanken. „Ich bedanke mich recht herzlich bei allen für die tolle Zusammenarbeit und wünsche dem Verein weiterhin viel Erfolg.“ Kromidas möchte auch nicht komplett von der Bildfläche verschwinden und seinen ehemaligen Verein ab und zu von der Tribüne unterstützen.

Ein Nachfolger steht bis jetzt noch nicht fest. Die beiden aktiven Spieler Sedat Findik und Michael Bach werden die Trainingseinheiten und voraussichtlich auch den Ligastart am 20. September interimsweise übernehmen. Zum ersten Ligaspiel nach der Corona-Pause muss der TuS zur Fortuna Neuses. Anstoß ist am kommenden Sonntag um 16 Uhr.

Mehr zum Thema