Das Amateurfußballportal für Mittelfranken
Partner im
Amateurfußballnetzwerk
Partner im Amateurfußballnetzwerk
DJK Schwabach
SV Postbauer
15.
30.
45.
60.
75.
90.

Das war nichts für schwache Nerven. „Wer dieses Spiel nicht sehen konnte, der verpasste einiges“, musste sich DJK-Trainer Jens Schmetzer nach dem Schlusspfiff erst einmal sammeln. Dabei schien die Partie bereits früh verloren zu sein für die Hausherren, die in der zweiten (Tim Klötzer) und sechsten Minute (Fabian Fischer) die ersten Gegentore kassierten. Zwar spielten die Hausherren danach forsch und gut nach vorne, sie hatten aber bei einem Pfosten- und Lattentreffer nicht das Glück auf ihrer Seite. Und als erneut Fischer den DJKlern auch den Start aus der Pause vermiest hatte (0:3 in der 46. Minute), wettete niemand mehr einen Pfifferling auf die ohnehin schon arg gebeutelten DJKler. Doch die ließen sich nicht mehr von ihrem längst eingeschlagenen Weg abbringen und spielten weiter mutig nach vorne. Und siehe da, urplötzlich wollte sich nun auch der Erfolg einstellen. Der Treffer zum 1:3 von Florian Hess nach einer Stunde setzte neue Kräfte und Hoffnungen frei. Nun lief es auch mit dem Toreschießen am Schnürchen. Alexander Steiner erzielte in der 67. Minute den Anschlusstreffer. Vier Minuten später traf Sven Weinig auch noch zum Ausgleich. Und wer gedacht hatte, das könnte nicht mehr getoppt werden, der brauchte nur bis zur Schlussminute warten. In dieser rannte SV-Keeper Brunner weit aus seinem Kasten, um einen Angriff der DJK abzuwehren. Er erwischte das Leder, schoss aber Kai Först an, der seinen Fuß dagegengehalten hatte. Und von diesem flog die Kugel gut 50 Meter weit ins SV-Tor zum 4:3-Siegtreffer. rj