Samstag, 18.01.2020

|

Boom beim Bogenschießen im Gau Weißenburg

In Nennslingen wurden bei zahlreicher Beteiligung die Titelkämpfe in de rHalle ausgetragen - 14.12.2019 08:49 Uhr

In Reih und Glied: Zahlreiche Bogenschützen gingen jetzt bei der Weißenburger Gaumeisterschaft in Nennslingen an den Start. © Foto: Schützengau Weißenburg


"Überhaupt erlebt der Bogensport seit geraumer Zeit einen enormen Aufschwung. Die Vereine, die über eine Bogensportanlage verfügen, können nach wie vor starke Mitgliederzuwächse verzeichnen", heißt es in einer Pressemitteilung des Schützengaus Weißenburg. Ferner sei der Bogensport nicht von Einschränkungen des Waffengesetzes betroffen. Es gibt anders als für Druckluftwaffen keine Altersbegrenzung, daher können Kinder von klein auf an das Bogenschießen herangeführt werden.

Dies machte sich nun auch in Nennslingen bemerkbar. An den Start gingen Schützen und Schützinnen jeden Alters. Die Teilnehmer lieferten sich spannende Wettkämpfe um den Sieg in der jeweiligen Klasse. Mit dem Recurvebogen setzte sich in der Herrenklasse wie schon im Vorjahr Johannes Dörr (DJK Fiegenstall, 488 Ringe) vor seinem Vereinskollegen Jörg Bayer (462 Ringe) durch. In der Masterklasse gewann mit Tino Ernst (420 Ringe) ein Schütze aus Pappenheim. Er verwies Reinhold Höppler (Fiegenstall, 401) und Robert Müller (SG Nennslingen, 394) auf die Plätze.

Die Damenklasse entschied Susann Auernhammer für die SG Nennslingen mit 375 Ringen für sich. Bei den Schülern A errang Annalena Auernhammer aus Nennslingen mit 269 Ringen den Titel, bei den Schülern B gelang dies dem Pappenheimer Schützen Jonas Hölzl mit 428 Ringen. Die Wertung in der Jugendklasse gewann mit Bastian Ferstl ein Pappenheimer für sich (467 Ringe). In der weiblichen Jugendkonkurrenz lag Johanna Auernhammer (Nennslingen, 232) vorn.

Viele Nennslinger Erfolge

Ein ähnliches Bild bot sich in den Disziplinen mit den technisch hochgezüchteten Compoundbögen. Die Herrenklasse entschied Lukas Merbald aus Nennslingen mit 515 Ringen für sich. Der Sieg in der Damenklasse ging mit Alisia Strauß ebenfalls an eine Nennslinger Schützin (471 Ringe). In den Masterklassen waren die Schützen aus Nennslingen weiter erfolgreich: Willy Kirsch siegte mit 568 Ringen bei den Herren vor Werner Rittirsch (Nennslingen, 543) und Karl Meier (Nennslingen, 542), Pina Rittirsch aus Nennslingen mit 499 Ringen bei den Damen. Der Sieger in der Seniorenklasse heißt in diesem Jahr Josef Bayer; er startet für Eichenlaub Raitenbuch und erzielte 531 Ringe. In der Juniorenklasse holte sich Felix Ernst von den Pappenheimer Bogenschützen mit 543 Ringen den Gausieg.

Die Wettbewerbe mit dem Blankbogen verzeichneten wie schon im vergangenen Jahr die höchsten Starterzahlen. Im Unterschied zu Recurve- oder Compoundbögen fehlt hier sämtliches technisches Equipment, gezielt wird intuitiv beziehungsweise über den Daumen der Nichtschusshand.

In der Herrenklasse setzte sich Richard Mayer (Fiegenstall) mit 435 Ringen vor Mario Pöbel (VSG Treuchtlingen, 399) und Manuel Hattler (KPHSG Weißenburg, 362) durch. Die Damenklasse entschied Manuela Buckel (Fiegenstall) mit 277 Ringen für sich. Auf das Podest folgte ihr die Weißenburger Schützin Franziska Pfliegel.

Gaumeister in der Masterklasse wurde Thomas Obel aus Dettenheim mit 358 Ringen. Er verwies damit Josef Barna (Treuchtlingen, 283) und Herbert Schmid (Fiegenstall, 265) auf die Plätze zwei und drei. In der Schülerklasse wurde Miroslav Hanus aus Pleinfeld mit 402 Ringen Gausieger. Das Treppchen komplettierten Nico Müller aus Pappenheim mit 331 Ringen und der Pleinfelder Alexander Schulz mit 304 Ringen.

wt

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus dem Ressort: nordbayern.de