"Kulinarik Room": Ägäische Küche im "Pegnitztal"

Katja Jäkel
Katja Jäkel

Redaktion Genuss & Leben/Aufgetischt

E-Mail

23.5.2018, 14:11 Uhr
Klein aber fein: auf seinem Vorspeisenteller serviert Cenk Aksu Köstlichkeiten wie Humus, Auberginensalat oder Bohnen Pilaki.

© Hans-Joachim Winckler Klein aber fein: auf seinem Vorspeisenteller serviert Cenk Aksu Köstlichkeiten wie Humus, Auberginensalat oder Bohnen Pilaki.

"Ich wollte mich nicht mehr zerreissen", sagt Aksu, und dass er ihn die ägäische Küche trotzdem nicht loslässt. Und da zum einen die Gäste immer wieder fragten, wann es denn ein neues "Lavash" gäbe und das "Pegnitztal" über einen Nebenraum verfügt, kam Cenk Aksu so eine Idee. Warum nicht die Gäste dort mit einem festen, türkischen Menü für zehn bis zwölf Personen beglücken.

"Kulinarik Room" nennt er sein neues Konzept, für das es jetzt einen ersten Termin gibt: Am Samstag, 2. Juni, ab 18 Uhr. Das Vier-Gänge-Menü kostet 49,90 Euro (ohne Getränke). Cenk Aksu serviert sieben Mezes (Vorspeisen) wie Humus, Auberginensalat oder Bohnen Pilaki. Es folgen Oktopusküchle auf Rucolasalat. Seeteufelmedaillions gibt es Hauptgang und zum Nachtisch Grießdessert mit Vanilleeis.

Weitere Menü-Abende im kleinen Kreis folgen. Aber man kann den "Kulinarik Room" auch für sich und seine Freunde, für Geburtstage oder andere Feiern reservieren. Samt türkischem Menü, das man mindestens eine Woche vorher mit Cenk Aksu bespricht. "Ich bin auch für Wünsche offen, wenn jemand beispielsweise sein Lieblingsgericht aus dem Türkei-Urlaub essen möchte."

Der Chef bekocht dann die Gesellschaft nicht nur, er kümmert sich auch um alles. Bis zur Musik. Die kann man nämlich dazu buchen. Da Aksu selbst Musiker ist, hat er so seine Beziehungen.

Mehr Informationen über das "Gasthaus Pegnitztal" in unserer Rubrik Essen und Trinken!

Verwandte Themen


2 Kommentare