Weltklasse-Posaunist spielt mit Trio

Nils Wogram und "Turn": Cooler Jazz in Fürth

Alexander Jungkunz
Alexander Jungkunz

E-Mail zur Autorenseite

6.6.2022, 06:03 Uhr
Posaunist Nils Wogram mit "Turn" 

© Hans-Joachim Winckler, NN Posaunist Nils Wogram mit "Turn" 

Sie experimentieren gern – und gut, die drei jungen Jazzer von „Turn“: Jonathan Hofmeister (Piano, Synthesizer), Florian Herzog (Kontrabass) und der brillante Drummer Jan F. Brill laden sich monatlich Gäste ein und spielen mit ihnen an ungewöhnlichen Orten in der Region Nürnberg wie etwa einem Bio-Markt, einem Fitness-Studio oder in einer Turnhalle.

Weltstar an der Posaune

Adäquater war da die Umgebung, in der die drei starken fränkischen Jazzer mit Nils Wogram loslegten, dem deutschen Weltstar an der Posaune, gerade erst ausgezeichnet mit dem Deutschen Jazzpreis 2022: Zu viert traten sie bei Klavier Kreisel in den Fürther Malzböden auf.

Inhaber Thomas Kreisel setzt nach zwei Jahren Zwangspause wieder auf Live-Konzerte – der instrumenten-gefüllte Saal bietet da die durchaus passende Atmosphäre. „Turn“ und Nils Wogram zeigten, dass sie schon mal gemeinsam auf Tour waren: Traumhaft souverän präsentierten sie teils vertrackten, teils cool dahinströmenden Jazz auf der Höhe der Zeit.

Keine Kommentare