Kuriose Züchtung 

Verpiss-Dich-Pflanze: Diese Blume hat eine erstaunliche Wirkung im Garten

21.7.2021, 16:57 Uhr
Die Verpiss-dich-Pflanze hat auffällig geformte, blau-violette Blüten.

Die Verpiss-dich-Pflanze hat auffällig geformte, blau-violette Blüten. © PommeGrenade/Pexels/Pixabay/LizenzCC

Eigentlich trägt sie den eher unscheinbaren Namen Plectranthus ornatus. Wenn man den deutschen Namen hört, wird ihre Funktion hingegen deutlich klarer: Verpiss-Dich-Pflanze - eine Bezeichnung, die ihr der deutsche Züchter Dieter Stegmeier 2001 gegeben hat.

Sie verbreitet einen starken, mentholartigen Duft, den viele Vierbeiner wie Hunde, Katzen, aber auch Kaninchen oder Marder wohl so gar nicht mögen. Laut Utopia gibt es aber bislang keinen klaren wissenschaftlichen Nachweis für diese Wirkung.

Wirkt die Verpiss-Dich-Pflanze auch bei Menschen?

Funktionieren tut es aber offenbar: Sogar der Bund für Umwelt und Naturschutz (BUND) empfiehlt t-online.de zufolge ihren Einsatz als sicheren Schutz vor unerwünschten Tieren im eigenen Garten.

Wer allerdings hofft, mit der Verpiss-Dich-Pflanze auch dir ungeliebten Nachbarn auf Distanz halten zu können, wird enttäuscht: Für das menschliche Riechorgan stinkt die Pflanze weit weniger. Wir können den Geruch nur wahrnehmen, wenn man die Blätter zwischen den Fingern zerreibt, erklärt Utopia.

Wer seinen Garten vor Vierbeinern schützen möchte, sollte die Blume rings um das Grundstück im Abstand von rund einem Meter anpflanzen.

Ansonsten ist sie recht anspruchslos. Die Pflanze bevorzugt einen sonnigen Standort, übermäßig Gießen muss man nicht. Ihre blau-violetten Blüten zeigt sie von Juni bis Oktober. Sobald die Blütezeit vorbei ist, sollte man sie an einen warmen Ort zum Überwintern stellen, da die Verpiss-Dich-Pflanze keine Temperaturen unter 15 Grad verträgt.

4 Kommentare