14°

Donnerstag, 25.02.2021

|

Für den guten Zweck: Oberhochstatter Fußballer erliefen 1600 Euro

Corona-Adventslauf des SSV erbrachte mit Unterstützung von Patenfirmen eine beachtliche Geldsumme - 15.01.2021 15:15 Uhr

Spendenübergabe im Schneetreiben am SSV-Sportheim in Niederhofen (von links): Sonja König (Gasthaus König), Pfarrer Reinhold Friedrich (Kirchengemeinde), Stefan Auernhammer (SSV), Cristine Wägemann (Kinderschicksale), Stefan Schmoll (SSV) und Willy Bergdolt (Awo-Seniorenzentrum Weißenburg).

14.01.2021 © Foto: SSV Oberhochstatt


Die SSV-Kicker haben vom 1. bis 24. Dezember eine größere Laufaktion gestartet und absolviert. Die Spieler um Kapitän Bastian Walcher legten in dieser Zeit knapp 1100 Kilometer zurück und wurden von den Patenfirmen Holzbau Schmoll (Oberhochstatt), Zimmerei König (Niederhofen), Fahrzeug Bogner (Weißenburg) sowie der Stadtwerke Weißenburg GmbH finanziell unterstützt.

Mit dieser außergewöhnlichen Benefiz-Aktion wollte man sozusagen eine Dreier-Beziehung aufbauen: Der Sport unterstützt mithilfe der heimischen Wirtschaft in schwierigen Zeiten Corona-Benachteiligte direkt vor Ort. Geplant war eine Spende von einem Euro pro gelaufenem Kilometer. Wären die genannten, knapp 1100 Euro gewesen. Die Patenfirmen zeigten sich großzügig und stockten den Betrag auf 1600 Euro auf.

Viermal 400 Euro vergeben

So konnten folgende Institutionen in der momentanen Krise mit je 400 Euro unterstützt werden: Kinderschicksale Mittelfranken (vertreten durch die Vorsitzende Cristine Wägemann); Kirche Oberhochstatt, zweckgebunden zu je 50 Prozent für die Landjugend und den Kindergarten (vertreten durch Pfarrer Reinhold Friedrich); das Awo-Seniorenzentrum in Weißenburg, zweckgebunden für die Bewohner des Altenheims (vertreten durch Willy Bergdolt); Gasthaus König in Niederhofen (vertreten durch Sonja König).

Sonja König fühlte sich durch die Spende total geehrt und gerührt. Sie beschloss spontan, das Geld nicht für sich und ihr seit vielen Wochen geschlossenes Gasthaus zu verwenden, sondern gleich weiterzuleiten. Und zwar an Institutionen, die das Geld aus Königs Sicht noch dringender brauchen können. Ihre Spende geht folglich weiter an den Kindergarten und die Landjugend Oberhochstatt, an den Verein Kinderschicksale, an den "Wunschbaum" der Diakonie sowie an die SAPV Südfranken (Ambulante Palliativversorgung).

Topwert waren 136 Kilometer

Darüber freuen sich natürlich auch die Initiatoren vom SSV Oberhochstatt, die bei der Spendenübergabe durch ihren Vorsitzenden Stefan Schmoll sowie durch Fußballer und Spielleiter Stefan Auernhammer vertreten waren. Stefan Auernhammer war es auch, der im Advent die meisten Kilometer absolviert hat (136,57), gefolgt von seinem Bruder Andreas (105,52) und Andre Münzner (102,71). Dieses Trio darf sich zur Belohnung jeweils über ein Paar neue Laufschuhe freuen, welche die Firma Anhänger Walcher (Oberhochstatt) gesponsert hat.

um/wt

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus dem Ressort: nordbayern.de