15°

Donnerstag, 04.06.2020

|

Golfanlage Zollmühle darf wieder öffnen

"Endlich", sagen die Betreiber und sind erleichtert, dass ab 11. Mai der Spielbetrieb losgeht - 09.05.2020 09:09 Uhr

Die Golfsaison kann mit Verspätung losgehen: Juliana Müller holt schon mal zum Abschlag aus, ab Montag dürfen an der Zollmühle auch die Mitglieder wieder ran. © Foto: Uwe Mühling


Neben Golf hatte der Bayerische Ministerpräsident Markus Söder diese Woche in puncto Lockerungen explizit auch Tennis, Leichtathletik, Rudern, Segeln, Reiten (draußen und in der Halle) sowie Flugsport genannt. Generell ist kontaktfreier Einzelsport im Freien wieder erlaubt, wenn Abstandsregeln und Hygienevorschriften eingehalten werden. Die entsprechenden Sportanlagen dürfen wieder aufmachen, geschlossen bleiben weiterhin Sportheime und damit auch Gastronomie und Duschen.

Mit Mannschaftssport sieht es etwas anders aus. Training in kleineren Gruppen ist zwar zugelassen, allerdings ebenfalls mit Abstandsregeln. Sportarten mit direktem Körperkontakt – wie zum Beispiel Ringen oder andere Kampfsportarten – sind weiterhin untersagt. Selbst wenn Fußballteams wieder gemeinsam trainieren, bleiben Zweikämpfe außen vor. Ausnahme: Bundesliga.

Zwei Monate Verspätung

Doch zurück zur Zollmühle: Nach der längsten Winterpause seit Gründung der Anlage Mitte der 1990er-Jahre und damit verbundenen großen Einnahme-Ausfällen kann es ab Montag mit zweimonatiger Verspätung losgehen. Die damit verbundenen, besonderen Regelungen nimmt man bei den Familien Eineder/Müller gerne in Kauf. Hauptsache es darf wieder gespielt werden auf dem rund 70 Hektar großen Areal.

"Gott sei Dank, das war schon heftig die letzten Wochen", sagt Sonja Eineder und ist sich mit ihrer Familie einig: "Wir sind alle sehr glücklich, dass unsere Mitglieder jetzt wieder kommen dürfen." Die Abläufe beim Neustart sind klar geregelt: Die Golfsportler dürfen maximal zu zweit in sogenannten "Zweier-Flights" ihre Runden spielen. Die Plätze sind zunächst auch den Mitgliedern vorbehalten.

Das Telefon stand in den vergangenen kaum still, viele Golfer/innen wollten einen Termin vereinbaren, was auch online und via App möglich war. "In den ersten Wochen erwarten wir einen hohen Spieldruck", sagen die Golfplatzbetreiber mit Blick auf die Zahl von rund 1100 Mitglieder im GC Zollmühle und bieten Startzeiten vom Sonnenaufgang bis zum Sonnenuntergang.

"Damit auch wirklich jeder schöne Golfrunden auf der Zollmühle genießen kann, können während der ersten 14 Tage nur Neun-Loch-Runden gespielt werden", teilen die Familien Eineder/Müller mit. "Wir gehen von einer schnellen Normalisierung des Spielbetriebs aus und werden, sobald dies möglich ist, Anpassungen vornehmen." Will heißen, dass dann auch 18-Loch-Runden, Vierer-Flights und das Spielen von Gästen möglich sein soll, Schnupperkurse mit maximal vier Leuten plus Golflehrer sind jetzt schon erlaubt.

Die Ansteckungsvermeidung habe nach wie vor "oberste Priorität". Deshalb geht auch ein Appell an alle Golfer: "Bitte halten Sie sich an die mit dem ,social distancing‘ verbundenen Auflagen und Empfehlungen." Aus Infektionsschutzgründen bleiben die Umkleidekabinen und Duschen weiterhin geschlossen, zudem wurde die Haus- und Platzordnung entsprechend aktualisiert. Darin wird beispielsweise festgelegt, dass die Aktiven nur ihre eigene Ausrüstung benutzen dürfen, Abstände einhalten und – trotz der Wiedersehensfreude – auch auf Händeschütteln oder Umarmungen verzichten müssen.

Zur Freude über die Wiederöffnung des Golfplatzes ab 11. Mai kommt die Aussicht auf die Wiedereröffnung der Gastronomie, die ab 18. Mai zumindest im Freien wieder erlaubt ist. Auf der Zollmühle ergeben sich dadurch keinerlei Probleme, denn im großen Hof ist genügend Platz, um die Tische auf Abstand zu stellen.

UWE MÜHLING

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus dem Ressort: nordbayern.de