11°

Mittwoch, 28.10.2020

|

Kattenhochstatt ärgerte Spitzenreiter Röttenbach/Mühlstetten

2:2 in der reisklasse West nach zweimaligem Rückstand - Ellingen in Westheim geschlagen - 28.09.2020 15:46 Uhr

Vollversammlung im Straftraum: die Partie Kattenhochstatt (in Rot) gegen Röttenbach/Mühlstetten endete mit einem 2:2.

© Klaus Katheder


Die SG bleibt mit 33 Punkten vor Polsingen (31), Oberhochstatt, Westheim (beide 29) und Kattenhochstatt (28). Das Verfolgerduell zwischen Polsingen und Oberhochstatt war auf den 15. November verlegt worden, Westheim machte durch einen klaren 4:0-Heimsieg gegen die TSG Ellingen Boden gut. Im Abstiegskampf musste Schlusslicht ESV Treuchtlingen eine knappe 3:4-Niederlage nach einem torreichen Spiel in Pfofeld quittieren. Alesheim und Gnotzheim trennten sich mit einer "Nullnummer" und Obererlbach verlor zu Hause mit 1:2 gegen Berolzheim-Meinheim.

Kattenhochstatt – SG Röttenbach 2:2

Die Eintracht Kattenhochstatt startete sehr druckvoll und zwang den Tabellenführer SG Röttenbach/Mühlstetten immer wieder zu Fehlern. Es entwickelte sich eine intensive Partie mit vielen rassigen Zweikämpfen. Die besten Möglichkeiten der Eintracht durch Christian Hüttinger und Chris Reichart vereitelte Gäste-Keeper Markus Trost. Nach der Halbzeit wurde Röttenbach/Mühlstetten gefährlicher und gestaltete die Partie ausgeglichener. Nach einer Stunde folgten wilde zehn Minuten. Zunächst schoss Manuel Miehling nach einem starken Solo zur Röttenbacher Führung ein. Reichart besorgte jedoch aus kurzer Distanz postwendend den 1:1-Ausgleich für die Eintracht. Wiederum nur fünf Minuten später ging die SG durch einen abgefälschten Schuss erneut in Führung. In der Folge drängte die Eintracht auf den Ausgleich, hatte aber Glück, dass die SG zwei gute Konterchancen ungenutzt ließ. In der Nachspielzeit konnte Eintracht-Kapitän Thomas Eckert nach einer Ecke von Benjamin Mina aus dem Getümmel heraus zum viel umjubelten Ausgleich einschießen. Am Ende stand für die Eintracht um Trainer Alexander Rottler ein verdienter Punktgewinn gegen den Spitzenreiter.

Eintracht Kattenhochstatt: Hegner, Mina, Allertseder, Rudat, Hussendörfer, Mürl, Eckert, Lange, Hüttinger, Reichart, Fina (eingewechselt: Promm, Kraft, Dittrich).

Reserven: 5:3 für Röttenbach/Mühlstetten; Kattenhochstatter Tore durch Jonas Junghof, Dominik Promm und ein Eigentor; SG-Treffer durch Alexander Bialetzki (2), Julian Liegel (2) und Alexander Otten.

SV Westheim – TSG Ellingen 4:0

Nichts zu erben gab es für die TSG Ellingen im Auswärtsspiel beim bis dato punktgleichen SV Westheim. Schon nach acht Minuten brachte Mario Früh die Gastgeber mit 1:0 in Führung. Ellingen war nach vorne nicht sonderlich gefährlich. Als Westheims Goalgetter Früh in der 31. Minute mit dem 2:0 nachlegte, schwanden die Hoffnungen der TSGler immer mehr. Auch nach dem Seitenwechsel gelang den Gästen nicht der erhoffte Anschlusstreffer. Westheim zeigte sich treffsicherer, und in der 66. Minute entschied Philipp Schuster mit dem 3:0 das Match bereits frühzeitig. In der Nachspielzeit stellte Johannes Knoch mit dem 4:0 für die Heimelf den Endstand her.

TSG Ellingen: Herrmann, Fieltsch, Pfefferlein, Hinz, Schneider, Auernhammer, Cuttorello, Fackelmeier, Hartmann, Mehler, Späth (eingewechselt: Häckel, Ehard, Häußler, Di Maggio).

Reserven: 2:0 für Ellingen durch Tore von Dennis Häußler und Kamil Rodak.

DJK Obererlbach – FC Berolzheim 1:2

Die Stichauers waren die Matchwinner für den FC Berolzheim-Meinheim beim 2:1-Sieg in Obererlbach. Was die Tore anbelangt, so konzentrierte sich alles auf die Schlussphase. Johannes Stichauer brachte die Gäste in der 84. Minute in Führung, Simon Krempl glich zwei Minuten später aus. In der Nachspielzeit besorgte schließlich Lukas Stichauer den 2:1-Siegtreffer für die Gäste aus Berolzheim und Meinheim.

FC Berolzheim-Meinheim: Haub, Florian Grillenberger, Markus Sticher, Köbler, Kirchdorfer, Lukas Stichauer, Müller, Moritz Grillenberger, Engelhardt, Johannes Stichauer, Janik Stützer (eingewechselt: Til Lechner).

SV Alesheim – DJK Gnotzheim 0:0

In einem sehr schwachen Kellerduell trennten sich der SV Alesheim und Tabellennachbar DJK Gnotzheim torlos. Dabei hätte der SVA bei einem Heimsieg zum Gegner punktemäßig etwas aufschließen können. Im ersten Abschnitt hatten die Gäste eindeutig mehr vom Spiel und auch Torgelegenheiten, welche aber kläglich vergeben wurden oder vom Alesheimer Keeper Martin Stützer vereitelt wurden. Nach der Pause hielten die Gastgeber energischer dagegen, blieben aber im Angriff glücklos. Ein angebliches Abseitstor von Dominik Baumgärtner nahm der Schiedsrichter zurück und auch der zweite Alesheimer Treffer wurde wegen Behinderung des Torwarts annulliert. In der hektischen Schlussphase gelang keinem Team mehr der Siegtreffer.

SV Alesheim: Stützer, Müller, Mathias Mößner, Gramlich, Herzog, Auernheimer, Schwenk, Dominik Baumgärtner, Marc Baumgärtner, Janik Reutelhuber, Jakob Reutelhuber (eingewechselt Jonas Mößner, Pfann, Lechner).

Reserven: abgesagt.

um/kk/wt

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus dem Ressort: nordbayern.de