Heute Abend soll die Entscheidung fallen

An diesen Orten könnte das Opernhaus-Interim an der Kongresshalle entstehen - an diesen Orten nicht

Reiseredakteur Matthias Niese
Matthias Niese

Leben / Magazin am Wochenende / Gute Reise

E-Mail zur Autorenseite

30.6.2022, 11:48 Uhr
Auf Basis eines Gedankenspiels zu möglichen Standorten aus dem Jahr 2021, das uns per Mail erreicht hatte, kam eine Collage aus vier möglichen Flächen zustande. Von vorneherein war es unwahrscheinlich, dass es eine dieser Flächen werden wird - diese Collage ist nur eines von vielen Gedankenspielen, das optisch umgesetzt wurde.
1 / 18

Auf Basis eines Gedankenspiels zu möglichen Standorten aus dem Jahr 2021, das uns per Mail erreicht hatte, kam eine Collage aus vier möglichen Flächen zustande. Von vorneherein war es unwahrscheinlich, dass es eine dieser Flächen werden wird - diese Collage ist nur eines von vielen Gedankenspielen, das optisch umgesetzt wurde. © 2-bs Architekten Gesellschaft mbH

Beim Operninterim IN der Kongresshalle müssen die Besucher durch diese düstere Durchfahrt, die sich wie ein Flaschenhals ins Innere öffnet. Er liegt auf der Ostseite, davor der große Dutzendteich.
2 / 18

Beim Operninterim IN der Kongresshalle müssen die Besucher durch diese düstere Durchfahrt, die sich wie ein Flaschenhals ins Innere öffnet. Er liegt auf der Ostseite, davor der große Dutzendteich. © imago images/Jürgen Ritter, NN

In der Kongresshalle fand schon immer auch Kultur statt. Hier bei einer Probe zum Stück "Die Ermittlung" von Peter Weiss im Jahr 2009.
3 / 18

In der Kongresshalle fand schon immer auch Kultur statt. Hier bei einer Probe zum Stück "Die Ermittlung" von Peter Weiss im Jahr 2009. © Mark Johnston, NNZ

Auch der Innenhof der Kongresshalle war mehrfach Ort für Kultur - "Du bist so jung und sollst schon sterben..." hieß 2008 das internationale Zeitzeugen-Theaterprojekt des Jugendtheaterclub am Staatstheater Nürnberg.
4 / 18

Auch der Innenhof der Kongresshalle war mehrfach Ort für Kultur - "Du bist so jung und sollst schon sterben..." hieß 2008 das internationale Zeitzeugen-Theaterprojekt des Jugendtheaterclub am Staatstheater Nürnberg. © Günter Distler, NNZ

Die Kongresshalle liegt mitten im städtischen Umfeld Volkspark Dutzendteich hinterm Stadion, das auf diesem Bild vorne zu sehen ist.
5 / 18

Die Kongresshalle liegt mitten im städtischen Umfeld Volkspark Dutzendteich hinterm Stadion, das auf diesem Bild vorne zu sehen ist. © Oliver Acker, www.digitale-luftbilder.de

Im Nordosten der Halle befindet sich der Eingang zum Dokumentationszentrum Reichsparteitage, er wird gerade umgebaut. Dieser Platz ist für ein Interimsgebäude also schon besetzt.
6 / 18

Im Nordosten der Halle befindet sich der Eingang zum Dokumentationszentrum Reichsparteitage, er wird gerade umgebaut. Dieser Platz ist für ein Interimsgebäude also schon besetzt. © Museen der Stadt Nürnberg/Dokumentationszentrum Reichsparteitagsgelände

Die Kongresshalle vom westlich angrenzenden Volksfestplatz aus gesehen. Käme das Interimsgebäude dort hin, würde es auch akustisch von den lauten Fahrgeschäften beeinträchtigt werden - und niemand mag das Nürnberger Volksfest an einen anderen Ort verlegen.
7 / 18

Die Kongresshalle vom westlich angrenzenden Volksfestplatz aus gesehen. Käme das Interimsgebäude dort hin, würde es auch akustisch von den lauten Fahrgeschäften beeinträchtigt werden - und niemand mag das Nürnberger Volksfest an einen anderen Ort verlegen. © imago images/imagebroker, NN

Die Nordostseite der Kongresshalle grenzt an den Dutzendteich, im unteren Teil (links) ist bereits der Serenadenof untergebracht. Favorit auf dieser Seite: der nördlich orientierte Teil mit dem Flügelbau rechts.
8 / 18

Die Nordostseite der Kongresshalle grenzt an den Dutzendteich, im unteren Teil (links) ist bereits der Serenadenof untergebracht. Favorit auf dieser Seite: der nördlich orientierte Teil mit dem Flügelbau rechts. © imago images/imagebroker, NN

Die Kongresshalle ist eins der größten NS-Bauwerke in Deutschland - und damit wichtiges Mahnmal. 50.000 Menschen sollten dort den NS-Größen während ihrer Reden zujubeln. Heute ist das Gebäude vor allem ein Symbol für das Scheitern der Nazis und ihres Größenwahns. Und um dieses Erbe wird gerade heftig in der Stadt gestritten. Dreh- und Angelpunkt ist die Frage, wie kann und darf man mit dem düsteren Erbe rund um das ehemalige Reichsparteitagsgelände in Nürnberg umgehen?
9 / 18

Die Kongresshalle ist eins der größten NS-Bauwerke in Deutschland - und damit wichtiges Mahnmal. 50.000 Menschen sollten dort den NS-Größen während ihrer Reden zujubeln. Heute ist das Gebäude vor allem ein Symbol für das Scheitern der Nazis und ihres Größenwahns. Und um dieses Erbe wird gerade heftig in der Stadt gestritten. Dreh- und Angelpunkt ist die Frage, wie kann und darf man mit dem düsteren Erbe rund um das ehemalige Reichsparteitagsgelände in Nürnberg umgehen? © Daniel Karmann/dpa, NN

Zentraler, dominanter Bau in Nürnbergs Südosten: Die Kongresshalle spiegelt sich im großen Dutzendteich. Auf der hier gezeigten Südseite sprechen ökologische Gründe gegen das Interim. Hier brüten u.a. Vögel, das Ufer ist naturnah.
10 / 18

Zentraler, dominanter Bau in Nürnbergs Südosten: Die Kongresshalle spiegelt sich im großen Dutzendteich. Auf der hier gezeigten Südseite sprechen ökologische Gründe gegen das Interim. Hier brüten u.a. Vögel, das Ufer ist naturnah. © imago images/imagebroker, NN

Die Kongresshalle zählt zum Naherholungsgebiet Dutzendteichpark.
11 / 18

Die Kongresshalle zählt zum Naherholungsgebiet Dutzendteichpark. © Roland Fengler, NN

Die Südwestseite der Kongresshalle grenzt direkt an den Volksfestplatz - Rummel und Oper kämen sich in die Quere.
12 / 18

Die Südwestseite der Kongresshalle grenzt direkt an den Volksfestplatz - Rummel und Oper kämen sich in die Quere. © Oliver Acker, www.digitale-luftbilder.de

Die Südwestseite der Kongresshalle grenzt direkt an den Volksfestplatz - Rummel und Oper kämen sich in die Quere.
13 / 18

Die Südwestseite der Kongresshalle grenzt direkt an den Volksfestplatz - Rummel und Oper kämen sich in die Quere. © Karlheinz Daut, NN

Das unfertige Innere der Kongresshalle ist momentan eher ein Ort zum Gruseln. Ein architektonisch völlig gegensätzlicher Bau des Interims könnte diese Atmosphäre komplett verändern.
14 / 18

Das unfertige Innere der Kongresshalle ist momentan eher ein Ort zum Gruseln. Ein architektonisch völlig gegensätzlicher Bau des Interims könnte diese Atmosphäre komplett verändern. © Stefan Hippel, NN

Das unfertige Innere der Kongresshalle ist momentan eher ein Ort zum Gruseln. Ein architektonisch völlig gegensätzlicher Bau des Interims könnte diese Atmosphäre komplett verändern.
15 / 18

Das unfertige Innere der Kongresshalle ist momentan eher ein Ort zum Gruseln. Ein architektonisch völlig gegensätzlicher Bau des Interims könnte diese Atmosphäre komplett verändern. © Stefan Hippel

Nichts geht ohne Ortsbegehung: Ministerpräsident Markus Söder informiert sich im Februar 2022 mit Bürgermeisterin Julia Lehner und Landtags-Vizepräsident Karl Freller.
16 / 18

Nichts geht ohne Ortsbegehung: Ministerpräsident Markus Söder informiert sich im Februar 2022 mit Bürgermeisterin Julia Lehner und Landtags-Vizepräsident Karl Freller. © Stefan Hippel

Auch so sieht es derzeit in der Halle aus.
17 / 18

Auch so sieht es derzeit in der Halle aus. © Isabel Lauer

Der Geschäftsbereich Kultur bietet geführte Rundgänge durch die Kongresshalle für Staatstheater-Mitarbeiter und sonstige Interessierte. Das Gesprächsangebot  heißt "Denklinien der Nutzung".
18 / 18

Der Geschäftsbereich Kultur bietet geführte Rundgänge durch die Kongresshalle für Staatstheater-Mitarbeiter und sonstige Interessierte. Das Gesprächsangebot  heißt "Denklinien der Nutzung". © Michael Matejka