19°

Samstag, 08.08.2020

|

zum Thema

Coronavirus: Festivals in der Region auf der Kippe

Würzburger Africa Festival und Nürnbergs Blaue Nacht sind in Gefahr - 18.03.2020 17:36 Uhr

Ob die Blaue Nacht in Nürnberg Anfang Mai stattfindet, ist noch offen.

© Berny Meyer/ Stadt Nürnberg Projektbüro


Immer mehr Festivals, die erst im Mai oder Juni stattfinden sollten, für die aber schon die Planung auf Hochtouren lief, werden wegen der Corona-Welle abgesagt. Auch der für Mitte Mai geplante diesjährige Eurovision Song Contest (ESC) ist abgesagt worden.


Wackelt Rock im Park wegen Corona? Was der Veranstalter sagt


Nach derzeitigem Stand findet Rock im Park 2020 wie geplant statt, melden die Veranstalter des größten Musik-Events in der Region. Allerdings will man auch hier die Planungen an die Gesundheits-Lage anpassen. Auch die Blaue Nacht in Nürnberg steht zur Debatte. Entschieden wird am Donnerstag.

Bilderstrecke zum Thema

Leuchtende Burg, glänzende Projektionen: So spektakulär war die Blaue Nacht 2019

Die Blaue Nacht zog auch 2019 rund 100.000 Besucher in ihren Bann. Erneut größter Besuchermagnet war die Burg, während es in den Katakomben unter der Stadt schaurig zuging. Wir haben die Bilder!


Abgesagt sind auch die renommierten Schwetzinger Festspiele, die der Südwestrundfunk mit prominenten Klassik-Künstlern veranstaltet. Das Festival hätte Ende April begonnen. Der SWR verweist auf sein Angebot mit Video-Konzerten. Auch das legendäre Glastonbury-Festival, das erst im Juni stattfinden würde, ist abgesagt. Erwartet wurden Stars wie der Ex-Beatle Paul McCartney, Taylor Swift, Diana Ross und US-Rapper Kendrick Lamar. Wegen der Virus-Welle könnte man die Vorbereitungen mit hunderten Mitarbeitern nicht weiterlaufen lassen, so die Veranstalter.

Corona-Absage? Cannes überlegt noch

Auch das Filmfestival in Cannes, eines der größten Branchentreffen, steht auf der Kippe. Laut Medienberichten vom Wochenende stand die Absage fest, nun dementierten die Organisatoren. Das Festival, zu dem normalerweise Stars und Sternchen auf der ganzen Welt auf dem Roten Teppich erwartet werden, zählte gestern noch den Countdown bis zum geplanten Beginn am 12. Mai auf seiner Homepage herunter.

Das beliebte Africa-Festival in Würzburg hofft noch, warnt vorsichtshalber aber schon seine Besucher. "Aufgrund der aktuellen Lage ist jedoch keinesfalls sicher, ob Veranstaltungen auch nach dem 19. April 2020 weiterhin untersagt bleiben oder ob das Africa-Festival unabhängig von einer offiziellen Untersagung aufgrund der Auswirkungen der Corona-Pandemie nicht stattfinden kann", heißt es in einer Rundmail. Man fürchte vor allem Auswirkungen auf dem afrikanischen Kontinent durch viele Gäste von dort, falls die Ansteckungsgefahr nicht gebannt sei.

nn

Seite drucken

Seite versenden


weitere Meldungen aus dem Ressort: Kultur