Mittwoch, 21.04.2021

|

zum Thema

Deutsche Beiträge auf der Berlinale: Sind Roboter die besseren Männer?

Beim Filmfestival sind Maria Schrader und Dominik Graf mit Filmen vertreten. - 02.03.2021 11:48 Uhr

Szene aus dem Film "Ich bin dein Mensch" mit Maren Eggert und Dan Stevens, der bei der Berlinale 2021 ins Rennen geht.

01.03.2021 © Christine Fenzl, NN


Dass bei der 71. Ausgabe des Festivals jeder für sich allein vorm Laptop, bestenfalls vorm Großbild-TV, hinstreamt, sind natürlich alles andere als ideale Bedingungen. So aber, wenn man der Sache etwas Positives abgewinnen will, ist das Rampenlicht einzig und allein auf die Filme selbst gerichtet – und im Wettbewerb kommen gleich vier von 15 Beiträgen aus Deutschland.

Den Streaming-Auftakt macht (zumindest für den Kritiker dieser Zeitung) mit „Ich bin dein Mensch“ der neue Film von Maria Schrader. Nachdem die Schauspielerin und Regisseurin zuletzt mit „Vor der Morgenröte“ über Stefan Zweig und der Netflix-Serie „Unorthodox“ große Erfolge landete, zieht es sie jetzt in eine ganz andere Richtung – in die nicht allzu ferne Zukunft in Berlin.

Bilderstrecke zum Thema

Wer kommt drauf: Welche Filmtitel verstecken sich hinter diesen Emojis?

Mit Emojis kann man allerhand lustige Sachen anstellen - zum Beispiel Filmtitel nachstellen. Wir haben mal ein paar absolute Kultfilme aus allen Genres von Komödie bis Thriller gesammelt und mit Emoji-Grafiken dargestellt. Hier kommt unser Filmrätsel für die Kino-Experten! Wer schafft alle richtig?


Der Perfektionswahn bei der Partnersuche hat darin längst ein neues Level erreicht. Der technische Fortschritt macht es möglich, dass Mann oder Frau sich einen optimalen Beziehungs-Roboter programmieren lassen kann. Forscherin Alma (Maren Eggert) soll ein solches Exemplar namens Tom (Dan Stevens) für ein Gutachten testen.

Sind Roboter die besseren Männer? Szene aus dem Film "Ich bin dein Mensch" mit Dan Stevens.

01.03.2021 © Christine Fenzl, NN


Anders als in vielen anderen Filmen über artifizielle Intelligenzen geht von Tom keinerlei unkontrollierte Gefahr aus. Vielmehr ist er der perfekt abgestimmte Bedürfniserfüller in Schraders minimalistischer Science-Fiction, die mit Leichtigkeit, amüsantem Tonfall und gefühlsirritiert widersprüchlicher Erkenntnis grundlegende philosophische Fragen stellt. Was macht den Menschen zum Menschen? Kann ein Roboter wirklich einen Menschen ersetzen? Und was braucht es für die Liebe?

Das ultimative Netflix-Serien Quiz

© picture alliance/dpa

Testen Sie ihr Wissen bei 10 Fragen rund um die beliebtesten Serien auf Netflix. Sind Sie ein echter Kenner oder sollten Sie sich die ein- oder andere Staffel noch einmal anschauen?

© Netflix

© Netflix

Frage 1/10:

Wie heißt die Lebensgefährtin von Piper Chapman aus "Orange is the New Black?"

© obs/Sky Deutschland/David Giesbrecht

© obs/Sky Deutschland/David Giesbrecht

Frage 2/10:

Mit welcher Szene beginnt die erste Staffel von "House of Cards"?

© Universal Pictures Germany/USA Network

© Universal Pictures Germany/USA Network

Frage 3/10:

Wie heißt die Figur, die Meghan Markle in der Serie "Suits" verkörperte?

© Netflix

© Netflix

Frage 4/10:

"Stranger Things": Woran erkennt man, dass Elfie ihre Kräfte anwendet?

© Fox Channel

© Fox Channel

Frage 5/10:

Welchen Beruf übte Rick Grimes aus "The Walking Dead" ursprünglich aus?

© Netflix

© Netflix

Frage 6/10:

"Haus des Geldes": Welche Stadt ist kein Alias?

© Robert Viglasky/Netflix

© Robert Viglasky/Netflix

Frage 7/10:

Durch was verdienen die "Peaky Blinders" offiziell ihr Geld?

© Beth Dubber/Netflix

© Beth Dubber/Netflix

Frage 8/10:

Wie heißt die Frau, die Joe Goldberg in der zweiten Staffel von "You" begehrt?

© Beth Dubber/Netflix

© Beth Dubber/Netflix

Frage 9/10:

"13 Reasons why": Wie viele Audiokassetten hinterlässt Hannah Baker?

© The CW Network, LLC. All Rights Reserved

© The CW Network, LLC. All Rights Reserved

Frage 10/10:

Wie heißt das in "Riverdale" beliebte Spiel?

© picture alliance/dpa

Frei nach Erich Kästner

Dominik Grafs Beitrag spielt zwar auch in Berlin, geht aber eine andere Richtung in der Zeit. „Fabian oder Der Gang vor die Hunde“, frei nach dem gleichnamigen Roman von Erich Kästner, beginnt in einem U-Bahnhof in der Gegenwart. Als die Kamera aber den Bahnhof verlässt, gleitet der Film in die Vergangenheit: ins Jahr 1931. Tom Schilling spielt dort den titelgebenden Protagonisten Jakob Fabian, der in einer Zigarettenfabrik in der Werbeabteilung arbeitet und sich in seine Nachbarin Cornelia (Saskia Rosendahl) verliebt. Doch dann wird er unerwartet arbeitslos. Cornelias anstehende Schauspielkarriere führt zum Bruch zwischen den beiden. Und sein bester Freund (Albrecht Schuch) nimmt sich das Leben. Fabians Leben gerät aus der Bahn, während die Nazis mehr und mehr in die Gesellschaft kriechen.

Der Berlinale-Beitrag „Fabian oder Der Gang vor die Hunde“ erzählt frei nach dem gleichnamigen Roman von Erich Kästner Jakob Fabian (Tom Schilling), der in einer Zigarettenfabrik in der Werbeabteilung arbeitet und sich in seine Nachbarin Cornelia (Saskia Rosendahl) verliebt.

01.03.2021 © Foto: Hanno Lentz / Lupa Film


Wie Graf davon erzählt, macht „Fabian“ in vielerlei Hinsicht zu einem spannenden Literaturverfilmungskinobrocken. Gerade zu Beginn, bis der Film mit der anbahnenden Liebe zwischen Fabian und Cornelia ruhiger wird, ist die Inszenierung flackernd, aufgekratzt, spielerisch, mitunter anstrengend. Der Regisseur („Die geliebten Schwestern“), der sicherlich zu den kompromisslosen deutschen Filmemachern zählt, setzt seine Version des Stoffes schließlich entsprechend herausfordernd mit formaler Eigenwilligkeit um. Allerdings könnte der satte Dreistünder nicht nur etwas straffer sein, sondern auf die lange Distanz auch konsequent so aufregend, wie er sich gibt.

Bilderstrecke zum Thema

Drehort Franken: Diese Filme wurden hier gedreht

Ob die Mittelalterkulisse Bambergs, das Großstadtpanorama Nürnbergs oder die ländliche Idylle Mainfrankens - zahlreiche Filme, zum Teil auch mit Hollywood-Stars wurden in Franken gedreht. Die Bekanntesten stellen wir hier vor.


Sascha Rettig

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus dem Ressort: Kultur