Größtes Festival für die Szene

Divers wie nie zuvor: Das ist beim Internationalen Comic Salon in Erlangen geboten

Vanessa Neuss - nordbayern.de
Vanessa Neuß

Volontärin

E-Mail zur Autorenseite

24.5.2022, 16:08 Uhr
Das Motto des Internationalen Comic Salons in Erlangen ist in diesem Jahr "Vorbilder*innen - Feminismus in Comic und Illustration".

Das Motto des Internationalen Comic Salons in Erlangen ist in diesem Jahr "Vorbilder*innen - Feminismus in Comic und Illustration".

Im Zentrum des Salons, der in diesem Jahr zum 20. Mal stattfindet, steht die Messe am Erlanger Schlossplatz und -garten. Rund 400 Künstlerinnen und Künstler zeichnen hier live, signieren Bücher und stellen ihre neuen Comics vor. Mit dem Motto des Comic Salons "Vorbilder*innen - Feminismus in Comic und Illustration" wollen die Veranstaltenden der feministischen Forderung nach differenzierten weiblichen Figuren nachkommen. Unter anderem ist der feministischen Künstlerin Liv Strömquist eine Ausstellung gewidmet.

Am Freitag, 17. Juni, wird der Max und Moritz-Preis verliehen - die wichtigste Auszeichnung für grafische Literatur im deutschen Sprachraum. 25 Titel sind für die Preise, die in verschiedenen Kategorien vergeben werden, nominiert. Mit Naoki Urasawa, einem der einflussreichsten Mangaka der Gegenwart, wird erstmals ein Japaner mit dem Max und Moritz-Preis für sein herausragendes Lebenswerk ausgezeichnet.

Die Veranstaltenden erwarten etwa 25.000 Besucherinnen und Besucher. Mit "Kinder lieben Comics!" ist jungen Leserinnen und Lesern ein Festival im Festival gewidmet. Außerdem kommen Comic-Liebhaber in umfangreichen Vortrags- und Diskussionsreihen, Comic-Lesungen, einem Comic Film Fest und Workshops auf ihre Kosten.


Die Tageskarte kostet 10 Euro und ermäßigt 6 Euro. Die Dauerkarte: kann für 26 Euro und ermäßigt für 16 Euro erworben werden. Für die weiteren Veranstaltungen (Max und Moritz-Gala, Lesungen etc.) und das Kinoprogramm (Comic Film Fest) gelten gesonderte Eintrittspreise.

Verwandte Themen


0 Kommentare