16°

Mittwoch, 17.07.2019

|

zum Thema

HipHop mit Star-Soundsystem am Flughafen

Das Hiphop Garden Festival ist zu Süddeutschlands größter Szene-Sause gewachsen - 24.06.2019 18:37 Uhr

DJ Polique stammt aus Fürth beziehungsweise Zirndorf und gehört schon zum Inventar (nicht nur) des Hiphop Garden Festivals. © Foto: Athina Tsimplostefanaki


Quasi von 0 auf 9000 - da kommen selbst die abgebrühtesten Hiphopper ordentlich ins Schwärmen: "Es war unglaublich! So viele positive Menschen mit nur einem Beweggrund: Liebe zu Hiphop! Das macht uns zum größten Hiphop-Festival in Süddeutschland, worauf wir sehr, sehr stolz sind", freut sich Veranstalter Dominik Rück – und er hat ja recht.

Vom überschaubaren Liebhaberfestchen im kleinen Gärtla hinaus aufs Riesen-Partyareal am Flughafen, das hätte durchaus schief gehen können. Ist es aber nicht, und so wird dieses Jahr sogleich die dritte Runde gefeiert und nochmal eine ganze Schippe (dr)aufgelegt aufs werk:b’sche Bass-Event, das eigentlich schon fünften Geburtstag hat.

Marsimoto, Beginner und Afrob

Nachdem im vergangenen Jahr schon Super-Star Samy Deluxe dabei war, geht es dieses Mal munter weiter mit den großen Namen. Marsimoto, Beginner und Afrob sind gebucht. Als Soundsystem. Das heißt, der Band-Roadie legt CDs auf, während Bilder der Stars über Leinwand laufen? Von wegen! "Wir bevorzugen das Soundsystem, denn die springen einfach auf die Bühne und legen von 0 auf 100 los! Marten aka. Marsimoto / Marteria am Mic und sein DJ an den Turntables. Was dann passiert, wissen wir alle nicht", sagt Rück. Allemal dürfte es eins werden: heiß. Vor allem auch ganz meteorologisch. Weil das im letzten Jahr schon nur semigut ankam, wurde, so Rück, die Fläche, eigentlich ja ein Parkplatz für Urlauberautos, nochmal neu konzipiert, um Schatten und Chill-Out-Bereiche zu schaffen.

Bilderstrecke zum Thema

Die wichtigsten Open-Air-Festivals des Sommers 2019 in der Region!

Auch 2019 locken wieder zahlreiche große und kleine Open Airs mit Musik der unterschiedlichsten Spielarten. Gespielt, getanzt und gefeiert wird freiluft an den unterschiedlichsten Spielorten. Wir haben die größten und wichtigsten Sommerfestivals in und um Nürnberg zusammengestellt.


Hier was zu verpassen ist dank dreier Großflächen-Leinwände weniger wahrscheinlich, als beim Warten am Getränkestand zu verdursten. Aber Hiphop, das ist doch eh nur was für die ganz Jungen, oder?

Neulich noch im Duo mit Kollege Casper bei Rock im Park, jetzt mit seinem Soundsystem erneut zu Gast in Nürnberg: Marten aka Marsimoto alias Marteria. © Foto: Athina Tsimplostefanaki


Auch, so Rück, aber "vor allem auch für die Mittdreißiger, die mit Hiphop einfach aufgewachsen sind. Unser ältester Gast letztes Jahr war an die 70 Jahre alt – und hatte Spaß!", berichtet der Ideengeber, der selbst als DJ Peny und damit als einer von gut einem Dutzend DJs, MCs und Soundsystems zur lückenlosen Musikbeschallung beitragen wird. Und dieses Dutzend hat einiges in petto, nämlich nicht weniger als "alle Epochen und Facetten des Hiphop."

Immer tanzbar

Also auch Latin, Dancehall, Trap, vor allem aber immer tanzbar, damit Oberschenkel- und Armmuskelkater auch am nächsten Tag noch vom großen Erlebnis zeugen – schließlich kommen neben dem ewigen Homie DJ Polique und dem britischen Turntable-Zauberer DJ Angelo auch diverse deutsche Champs wie Dan Gerous, Quam.E oder Juizzed in die Noris gejettet. Es lohnt sich also, zeitig anzureisen, um den mit 21 Euro (zzgl. VVK) höchst kommoden Ticketpreis vollumfänglich auszukosten.

 

"Hiphop Garden Festival" am 29. Juni von 11 bis 22.30 Uhr am Nürnberger Flughafen, Flughafenstraße 100; hiphop-garden.de 

KATHARINA WASMEIER

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus dem Ressort: Kultur