Montag, 16.12.2019

|

zum Thema

Kurios und spannend: Das Saisonfinale in Neumarkt

Regionalliga–Bogenschützen sind ganz nah dran, an Podest und den Abstiegsplätzen - 10.02.2017 10:34 Uhr

Nachwuchsschütze Erik Kohler ist Hoffnungsträger der gebeutelten Regionalliga-Mannschaft. © Foto: privat


Eine lange und spannende Saison neigt sich dem Ende entgegen. Die Mannschaften der 1. Bundesliga sind schon durch und nun geht es auch für die drei weiteren Mannschaften der BS Neumarkt in den Endspurt.

Recht gelassen sehen dem Michael Wexler, Coach der Bezirksliga-Mannschaft, und Werner Lorek, Coach der Bezirksklassen-Mannschaft, entgegen. Sie hatten jeweils einen fulminanten Saisonstart und führten die Tabellen an.

Inzwischen liegt Neumarkt 3 in der Bezirksliga auf Rang vier, nur zwei Punkte trennen die Neumarkter hier von Platz zwei, der zum Aufstieg in die Oberliga berechtigen würde.

Neumarkt 4 ist in Lauerstellung auf Rang zwei der Tabelle und man darf bei den jeweiligen Wettkämpfen in Feucht gespannt sein, wer am Ende der Saison noch die besten Nerven hat und sich den jeweiligen Meistertitel holt.

Michael Wexler kann dabei auf Alexander und Stefan Resnik, Lars Haubner sowie sich selbst als Schütze setzen, Werner Lorek hat auch keine Aufstellungssorgen: Tanja Pietz-Mraz, Eduard Nießlbeck, Rudolf Zeitler und Karl Holland sind fit und freuen sich auf das Saisonfinale.

Gleich integriert

Diese Freude ist auch in der Regionalliga-Mannschaft vorhanden. Gebeutelt ging es durch die Saison für das von Andrea Lerzer betreute Team. Georg Girbinger konnte aufgrund einer langfristigen Verletzung nicht einmal zum Team stoßen, Andrea Lerzer ist angeschlagen.

Erfreulich jedoch, dass es gelang, mit Erik Kohler einen weiteren hoffnungsvollen Nachwuchsschützen ins Team zu holen und hier gleich in der ersten Saison voll zu integrieren.

Regionalliga, das ist die dritthöchste Liga in Deutschland. Die Regionalliga Süd besteht aus acht bayerischen Vereinen, Neumarkt ist der einzige Verein, bei dem hier die zweite Garde zum Einsatz kommt.

Schon länger ein Teil der Mannschaft und damit „alter Hase“: Sara Wexler. © Foto: privat


Neben den Branchen-Größen FSG Tacherting und SGi Welzheim, beide seit Jahrzehnten im Bogensport in Deutschland dominierend, sind die Bogenschützen Neumarkt der einzige Verein in ganz Süddeutschland, dessen zweite Mannschaft so hoch schießt und auch noch vorne mitmischt.

Zumal noch ein weiteres Grundprinzip der Neumarkter über Jahre greift und Erfolg hat: es werden keine Schützen „gekauft“. Die Bogenschützen aus Neumarkt treten in allen Ligen nur mit eigenen Vereinsschützen an, fördern den Nachwuchs entsprechend und haben so neben den Erfolgen auch ein großartiges Potenzial für die Zukunft.

Hierzu gehört auch Erik Kohler. Der 16-jährige Deininger wurde aufgrund seiner guten Entwicklung von Andrea Lerzer ins Team der Regionalliga geholt und auch von Beginn an voll eingesetzt. Er wusste dieses Vertrauen mehr als zu schätzen und war mit seiner jugendlichen Unbefangenheit eine große Stütze im Kampf um die Punkte. Zusammen mit den erfahrenen Enrico Spielmann, Sara Wexler und Andrea Lerzer steht das Team nun in einer kuriosen Tabellensituation.

Platz eins, zwei und acht sind relativ klar, die restlichen fünf Mannschaften liegen alle in einem Korridor von nur vier Punkten – sprich zwei Matches. Neumarkt liegt hier auf Rang fünf mittendrin: Zwei Punkte sind es sowohl zu Rang drei und damit zum Podium, das Gleiche aber auch nur noch unten auf Rang sieben und somit Abstiegsrang.

So können für den Finaltag am Samstag in der Turnhalle der Mittelschule West große, wichtige und spannende Wettkämpfe erwartet werden.

Jede der acht Mannschaften tritt gegen alle Gegner an. Drei Schützen müssen in einem strengen Zeitlimit von zwei Minuten zusammen sechs Pfeile abgeben – der direkte Vergleich zählt und bringt dem Sieger zwei Satzpunkte. Wer zuerst sechs Satzpunkte auf seiner Anzeigetafel stehen hat, gewinnt das Match.

Die Neumarkter Mannschaft ist gut gerüstet und Coach Andrea Lerzer hat den Blick in der Tabelle nach oben gerichtet.

Der Zeitplan für Samstag in der Halle West: 14 Uhr Einschießen, 14.20 Uhr Vorstellen der Mannschaften, 14.30 Uhr Wettkampfbeginn.

lor

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus dem Ressort: nordbayern.de