Dienstag, 21.01.2020

|

zum Thema

Augsburg: Hunderte nehmen an Trauerfeier für Feuerwehrmann teil

Etliche Flaggen von Wehren aus der Region standen am Altar - 14.12.2019 12:37 Uhr

Der Familienvater war seit 1991 bei der Berufsfeuerwehr in Augsburg beschäftigt gewesen. Rund um den Altar standen bei der Trauerfeier etliche Flaggen von Wehren aus der Region.

Der 49-Jährige war am Nikolaustag spätabends bei einer Auseinandersetzung mit sieben Jugendlichen beziehungsweise jungen Erwachsenen gestorben, ein Freund des Opfers wurde erheblich verletzt. Ein 17-Jähriger, der die deutsche, die türkische und die libanesische Staatsbürgerschaft besitzt, soll den Mann mit einem einzigen Schlag getötet haben. Der Jugendliche sitzt wegen Totschlags in Untersuchungshaft.


Nach tödlicher Attacke in Augsburg: Polizei setzt auf Video-Material


Den sechs Begleitern des Haupttäters wird Beihilfe zum Totschlag vorgeworfen, weswegen ebenfalls Haftbefehle erlassen wurden. Mehrere Verteidiger der Mittäter bezweifeln, dass sich der Beihilfevorwurf halten lässt. Die Anwälte haben Haftprüfungen angekündigt, um ihre Mandanten in den nächsten Wochen aus dem Gefängnis zu holen.

Der Pfarrer erinnerte bei dem katholischen Trauergottesdienst an das Zitat «Einer trage des anderen Last» des Apostels Paulus aus dem Galaterbrief. Dies habe auch der 49-Jährige gelebt. Er habe in vielen Situationen geholfen und sei zur Stelle gewesen. In Notsituationen habe er Menschen beigestanden, sagte der Priester.

dpa

Seite drucken

Seite versenden


weitere Meldungen aus dem Ressort: Panorama