Impfen nach Corona-Infektion? Das raten Experten

24.1.2021, 05:49 Uhr

Das Robert Koch-Institut (RKI) geht davon aus, dass Person, die an Covid-19 erkrankt waren, vorübergehend über einen gewissen Schutz gegen eine erneute Erkrankung verfügen. Genaueres über Dauer und Qualität des Schutzes ist jedoch noch nicht bekannt. Die Ständige Impfkommission (Stiko) hält daher eine Auffrischimpfung auch nach durchgemachter Covid-19-Infektion für notwendig.



Erstmal nicht impfen

Trotzdem sollen Personen, die "eine labordiagnostische gesicherte Infektion mit Sars-CoV-2 durchgemacht haben" vorerst nicht geimpft werden. Das hat einen praktischen Grund: So kann der anfangs nur begrenzt verfügbare Impfstoff erst für Menschen, die noch keine Infektion durchgemacht haben, verwendet werden.

Was ist, wenn ich unbemerkt mit Corona infiziert war?

Nach Angaben des Robert Koch-Instituts zeigen die bisher vorliegenden Daten, dass die Impfung auch bei einer bereits unbemerkt durchgemachten Corona-Infektion wirksam und verträglich ist.

Es gebe daher "keine Notwendigkeit vor Verabreichung einer Covid-19-Impfung, das Vorliegen einer akuten, asymptomatischen oder unerkannt durchgemachten Sars-CoV-2-Infektion labordiagnostisch auszuschließen."

Auch in Studien berücksichtigt

Auch in den Studien zu den mRNA-Impfstoffen wurden Teilnehmer eingeschlossen, die zuvor bereits eine Covid-19-Infektion durchgemacht hatten. Die Impfung zeigte bei ihnen eine ebenso hohe Wirksamkeit, und die Verträglichkeit war sogar etwas besser.