Neun-Euro-Ticket Schuld?

Keine Toiletten im Zug - Junge Frau macht sich aus Verzweiflung in die Hose

Profil
Johanna Mielich

Online-Redaktion

E-Mail zur Autorenseite

4.7.2022, 18:28 Uhr
Alle Toiletten defekt - so erfahren musste das eine Frau im Mittelhessen-Express, die sich schließlich aus ihrer Not heraus in die Hose machen musste. 

© Pixabay Alle Toiletten defekt - so erfahren musste das eine Frau im Mittelhessen-Express, die sich schließlich aus ihrer Not heraus in die Hose machen musste. 

Die Blase drückte und sie hatte keine Chance, sich zu erleichtern: Noch Tage nach dem Vorfall sprich eine Frau aus Dillenburg beschämt und teils aufgelöst von dem Vorfall, der sich im Juni im Mittelhessen-Express in Richtung Frankfurt ereignete. Für sie sei es eine erniedrigende und schreckliche Erfahrung gewesen. Zuvor sei die Frau bereits eine Dreiviertelstunde mit dem Bus gefahren, in der Regionalbahn wollte sie schließlich eine Toilette aufsuchen. "Die waren alle komplett zugesperrt - da ging gar nichts", berichtet sie gegenüber der Hessenschau.

Sie habe zunächst noch einen Zugbegleiter aufsuchen wollen, aber niemanden finden können. Kurz vor Gießen habe sie es dann nicht mehr ausgehalten. Während der Zug noch vor dem Bahnhof auf Einfahrt warten musste, habe sich die Frau in ihrer Verzweiflung in der Öffentlichkeit erleichtern müssen. "Ich hab mich in eine Ecke gestellt, und dann ist es einfach gelaufen", erzählt sie der Zeitung weiter.

Deutsche Bahn entschuldigt sich

Die Deutsche Bahn entschuldigt sich nach dem Vorfall: "Es tut uns wirklich sehr leid, dass die Dame bei uns im Zug diese unangenehme Erfahrung machen musste. Wir können uns dafür nur in aller Form bei ihr entschuldigen."

Im 9-Euro-Ticket-Zeitraum sei bundesweit zusätzliches Reinigungs- und Servicepersonal im Einsatz, betont eine Sprecherin der Bahn. Warum der Mittelhessen-Express an diesem Junimorgen die Toilette nicht gereinigt und geleert habe, kläre man derzeit noch. Möglicherweise stehe ein technischer Defekt dahinter.

Für Klaus Zecher vom Fahrgastverband ProBahn sind defekte Toiletten keine Seltenheit bei der Deutschen Bahn. Das liege zum Teil auch an der erhöhten Auslastung durch das Neun-Euro-Ticket. Oft seien Toiletten gar nicht mal defekt oder verstopft, sondern durch die Mehrauslastung einfach schneller voll und müssten dementsprechend öfter gereinigt und geleert werden.

Seine Forderung: Die Bahn müsse mehr Personal einsetzen, das kleinere Störungen gegebenenfalls unterwegs beheben oder Anfragen von Passagieren besser beantworten könne.

9 Kommentare