22°

Samstag, 20.04.2019

|

zum Thema

Kunden erhalten kostenlose Amazonpakete - Das steckt dahinter!

Päckchen kommen unbestellt und ohne Lieferschein - Konzern reagiert  - 12.02.2019 19:50 Uhr

"Die Pakete kommen nicht von Amazon selbst, sondern über den separaten Marketplace, auf dem sich tausende Händler tummeln", erklärte die Verbraucherzentrale. Eine Vermutung sei, dass Händler auf diese Weise ihre Artikel im Verkaufs-Ranking von Amazon höher positionieren wollen. Aber damit ist wohl rasch Schluss.

Amazon betonte am Dienstag: "Wir gehen jedem Hinweis von Kunden nach, die unaufgefordert ein Paket erhalten haben, da dies gegen unsere Richtlinien verstößt." Und: "Verkäufer, die gegen unsere Richtlinien verstoßen, werden gesperrt, die Zahlungen werden zurückgehalten und wir leiten entsprechende rechtliche Schritte ein." Die betreffenden Händler hätten weder Namen noch Adressen oder gar Kontodaten von Amazon erhalten.

Die gute Nachricht: "Wer unverlangt Pakete von Händlern erhält, muss sie nicht aufbewahren", so die Verbraucherzentrale. Die Empfänger könnten sie einfach benutzen oder wegwerfen. "Auch eine beiliegende Rechnung muss selbstverständlich nicht bezahlt werden."

Bilderstrecke zum Thema

Das sind die wertvollsten Unternehmen der Welt

Die Liste der wertvollsten Unternehmen der Welt (gemessen nach ihrer Marktkapitalisierung, also der Zahl der Aktien multipliziert mit ihrem Kurs) wird von US-Konzernen bestimmt. Aber auch zwei chinesische Firmen schaffen es in die Top Ten.


 

dpa

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus dem Ressort: Panorama