14°

Montag, 23.09.2019

|

zum Thema

Premiere: Größtes Fahrradparkhaus der Welt in Utrecht eröffnet

Platz für rund 12.500 Fahrräder - auf einer Fläche von vier Fußballfeldern - 20.08.2019 12:06 Uhr

Das neu eröffnete Fahrradparkhaus soll Platz für rund 12.500 Drahtesel bieten. © Robin van Lonkhuijsen, afp


Platz für 12.500 Fahrräder auf drei Etagen - damit verfügt Utrecht nun nach eigenen Angaben über das größte Fahrradparkhaus der Welt. Dank seiner Lage direkt am Hauptbahnhof der viertgrößten Stadt der Niederlande könnten Reisende ganz bequem Zugfahrten und Fahrradfahren miteinander verbinden, sagte die Staatssekretärin im Ministerium für Infrastruktur, Stientje van Veldhoven. Insgesamt gebe es in der unmittelbaren Umgebung des Bahnhofs nun rund 22.500 Radstellplätze, berichtete die Zeitung De Telegraaf. Insgesamt hat der Parkplatz mit rund 21.100 Quadratmetern eine Fläche von vier Fußballfeldern.

Utrecht investiert schon seit Längerem in den Radverkehr, mit durchschlagendem Erfolg:

Mit der Fertigstellung der zweiten und letzten Baustufe des 350 Meter langen unterirdischen "Fahrradkellers" am Montag sei Tokio "vom Thron gestoßen" worden. Die Stadt verfüge über ein Fahrradparkhaus mit fast 10 000 Stellplätzen, berichtete der öffentlich-rechtliche TV-Sender NOS. Die Baukosten von rund 30 Millionen Euro wurden von der Gemeinde Utrecht, dem Staat sowie der Niederländischen Bahn und dem Infrastrukturunternehmen Pro Rail aufgebracht.

Rund 100.000 neue Fahrradstellplätze seit 2011

Die Hälfte aller Bahnreisenden kommt in den Niederlanden mit dem Fahrrad zum Bahnhof. Bahnkunden klagten lange Zeit, dass es zu wenig Parkplätze für Zweiräder gebe. Seit 2011 wurden vom Staat fast 100.000 zusätzliche Fahrrad-Stellplätze geschaffen. Nach Angaben des Statistischen Amtes gibt es etwa 22 Millionen Fahrräder in den Niederlanden, also etwa 1,2 pro Person.

 

dpa

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus dem Ressort: Panorama