Landesparteitag im Saarland

"Habe ich Zeit zum Überlegen?": Grünen-Bundestagskandidatin blamiert sich bei Fragerunde

25.6.2021, 11:50 Uhr
Auf dem Landesparteitag der Grünen in Saarbrücken musste sich Irina Gaydukova einigen Fragen stellen. Das ging gründlich schief.

Auf dem Landesparteitag der Grünen in Saarbrücken musste sich Irina Gaydukova einigen Fragen stellen. Das ging gründlich schief. © BeckerBredel/imago images

In einem zweiminütigen Videomitschnitt, aufgenommen auf dem Landesparteitag der Grünen im Saarland, wusste sie auf Fragen zu bundespolitischen Themen keine Antworten.

Die erste Frage an sie lautete: „Wie stehst du zur Fahrradpolitik?“ Gaydukova: Sie stehe dieser positiv gegenüber, "was erwartet man von mir zu dieser Frage?“.

„Wie willst du soziale Gerechtigkeit und Klimaschutz sinnvoll verbinden?“, formulierte der Interviewer Frage Nummer zwei. Anstatt zu antworten, entgegnete die Politikerin: „Habe ich Zeit zum Überlegen?" Hatte sie, denn ihr wurde derweil die dritte Frage gestellt -diesmal wurde sie gesiezt: „Was halten Sie vom CO2-Zertifikate-Handel?“ Auch hier blieb sie eine Antwort schuldig. Damit endet das Video, das im Netz gerade für hämische Kommentare sorgt.


Stimmabgabe bei der Bundestagswahl 2021: Wie wählt man eigentlich?


Gaydukova wurde 1968 in Donezk in der Ukraine geboren und kam vor 20 Jahren nach Deutschland. Sie lebt in Saarbrücken und arbeitet als Controllerin. 2018 trat sie den Grünen bei. Im September will sie in den deutschen Bundestag einziehen.

13 Kommentare