Montag, 23.11.2020

|

zum Thema

Ministerium: Mehr Studenten als je zuvor in Bayern eingeschrieben

Wegen der Corona-Krise findet das Semester in Präsenz- und Digitallehre statt - 26.10.2020 13:50 Uhr

23.09.2014 © dpa


Das seien gut 9000 mehr als im Vorjahr, wie Wissenschaftsminister Bernd Sibler (CSU) am Montag mitteilte. "Das unterstreicht, dass der Studienstandort Bayern attraktiv ist." Auch die Zahl der Erstsemester sei mit 67 750 gestiegen.


Online-Studium in Medizin oder Jura? Bayerische Unis im Corona-Modus


Die Vorlesungszeit an den Universitäten hat wegen der Corona-Krise - anders als an den Hochschulen für angewandte Wissenschaften und Technischen Hochschulen - nicht schon am 1. Oktober begonnen, sondern startet erst in der kommenden Woche (2. November). Die Studierenden erwarte eine Mischung aus Online- und Präsenzlehre, sagte Sibler: "Es bleibt beim berühmten Spagat zwischen Präsenz und Vorsichtsmaßnahmen." Besonders für Studienanfänger und Studenten in der Abschlussphase sollen demnach möglichst viele Veranstaltungen vor Ort ermöglicht werden.

Bilderstrecke zum Thema

So geht es jetzt mit der Uni in Nürnberg und Erlangen weiter

Auf den Baustellen der Universität Erlangen-Nürnberg (FAU) tut sich gerade einiges. Die Lehramtsstudenten bekommen ein neues Gebäude in Nürnberg. Im Himbeerpalast in Erlangen ziehen Ende des Jahres die letzten Mitarbeiter aus. Unser Überblick zeigt, wo, was, wann gebaut wird und wer wohin umziehen soll.


Für Präsenz-Lehrveranstaltungen gilt in Bayern eine Obergrenze von maximal 200 Personen – unter Berücksichtigung des Mindestabstandes von 1,50 Metern. Wo dieser innerhalb der Gebäude nicht zuverlässig eingehalten werden kann, muss eine Mund-Nasen-Bedeckung getragen werden. Bei der Überschreitung des Corona-Warnwertes von 35 Neuinfektionen pro 100 000 Einwohner binnen sieben Tagen gelte zudem auch am Platz eine Maskenpflicht, betonte Sibler.


Kennen Sie schon unseren Chefredakteurs-Newsletter? Die NN-Chefredakteure Alexander Jungkunz und Michael Husarek liefern einmal wöchentlich Informatives und Unterhaltsames rund um unser Medienhaus. 

Hier kostenlos abonnieren!

dpa

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus dem Ressort: Politik