Maximal Stichproben möglich

Polizei in Bayern warnt: Neue Reise-Testpflicht "kaum kontrollierbar"

30.7.2021, 16:02 Uhr
Größere Einreisekontrollen, sagt die bayerische Polizei, wird es nicht geben. 

Größere Einreisekontrollen, sagt die bayerische Polizei, wird es nicht geben.  © Robert Michael/dpa-Zentralbild/dpa

Die Überwachung könne "in der Gesamtheit so in der Praxis schlichtweg nicht geleistet werden", sagte GdP-Landesvorsitzender Peter Pytlik am Freitag in München. "Wir als Polizei ersticken eh schon in unseren vielfältigen täglichen Aufgaben und sind personell schon seit Jahren am Limit."

Die Beurteilung der Notwendigkeit oder Sinnhaftigkeit der Kontrollen obliege aber "der Wissenschaft, Virologen und letztendlich der Politik", betonte Pytlik.

Laut einer in der Bundesregierung abgestimmten neuen Verordnung müssen von Sonntag an alle Einreisenden - ob mit Flugzeug, Auto oder Bahn - ab zwölf Jahren belegen können, dass sie nicht infiziert sind: mit dem Nachweis einer vollständigen Impfung, einem Nachweis als Genesener oder einem negativen Testergebnis. Eine generelle Testpflicht gibt es bisher schon für Flugpassagiere.