12°

Mittwoch, 21.04.2021

|

zum Thema

Söder will "Sonderoptionen" für Geimpfte diskutieren

Aktuell sei es aber noch zu früh für entsprechende Regelungen - 25.02.2021 11:34 Uhr

Aktuell sei es dafür aber noch zu früh, weil noch zu wenige Menschen geimpft seien. "Es kann auf Dauer nicht so sein, dass, wenn sich wahnsinnig viele Leute impfen lassen - andere nicht - für die, die sich nicht impfen lassen, alle andern ein Stück weit dieselben Einschränkungen haben", sagte Söder.

Bilderstrecke zum Thema

Schrittweise Lockerungen oder Verschärfungen: Das ist der Stufenplan für Bayern

Ein Überblick über die im März vom bayerischen Kabinett beschlossenen Stufen der Corona-Regeln. Aktuell sind die geplanten Öffnungsstufen für die Außengastronomie, die Kultur und den Sport allerdings bis mindestens 26. April ausgesetzt.


Der bayerische Gesundheitsminister äußerte sich im Podcast Horch Amol skeptisch zur Forderung von Privilegien für bereits Geimpfte. Er halte es für wenig sinnvoll, "wenn wir diesen Menschen Vorteile ermöglichen", sagte Holetschek. Die Solidarität der Gesellschaft bleibe wichtiger Bestandteil der Pandemiebekämpfung, wenngleich niemand gerne auf etwas verzichte. Die bislang "gemeinsam erreichten Erfolge" möchte keinesfalls leichtfertig aufs Spiel setzen.

dpa

Seite drucken

Seite versenden


weitere Meldungen aus dem Ressort: Politik