Aiwanger

Versammlung in Nürnberg: Aiwanger als Chef der Freien Wähler wiedergewählt

12.6.2021, 12:59 Uhr
Kein Gegenkandidat: Hubert Aiwanger steht seit 15 Jahren an der Spitze der Freien Wähler. 

Kein Gegenkandidat: Hubert Aiwanger steht seit 15 Jahren an der Spitze der Freien Wähler.  © Matthias Balk, dpa

Der Chef der Freien Wähler, Hubert Aiwanger, ist erneut zum bayerischen Landesvorsitzenden der Partei gewählt worden. Bei der Landesversammlung im Nürnberger Fußballstadion bekam der Vize-Ministerpräsident am Samstag 95 Prozent der 174 abgegebenen Stimmen, wie ein Parteisprecher erklärte. Der 50-Jährige hatte keinen Gegenkandidaten.

Aiwanger ist seit 2006 Chef des Landesverbandes, seit 2008 ist er Mitglied des Landtags und seit 2010 auch Bundesvorsitzender der Freien Wähler, die dieses Jahr den Einzug in den Bundestag schaffen wollen.


Kandidaten, Wahlkreise, Ablauf: Alles zur Bundestagswahl 2021 in der Region


Seine Position innerhalb der Partei ist unumstritten. Unter seiner Führung gelang es den Freien Wählern, nach der Wahl 2018 erstmals in die bayerische Regierung einzuziehen. Seither stellen sie drei Minister in der Koalition mit der CSU. Aiwanger ist dabei nicht nur Wirtschaftsminister, sondern auch stellvertretender Ministerpräsident.

6 Kommentare