Von einfach bis aufwändig

33 Ideen für den Hochzeitstag: Hier ist für jeden was dabei

Simone Madre
Simone Madre

E-Mail zur Autorenseite

23.11.2022, 08:43 Uhr
Mal eine ganz andere Idee für den Hochzeitstag: Canyoning.

© Jacques Alexandre via www.imago- Mal eine ganz andere Idee für den Hochzeitstag: Canyoning.

Einmal im Jahr ist es so weit: Verheiratete Paare zerbrechen sich den Kopf darüber, was man am Hochzeitstag Schönes machen kann. Immerhin ist das eine gute Gelegenheit, an die Hochzeit zurückzudenken, Zeit als Pärchen zu verbringen und die Beziehung zu stärken. Schwierig wird es, wenn mindestens sein Partner sich einen wirklich besonderen Hochzeitstag wünscht - aber die Ideen fehlen, wie der Tag gestaltet werden soll. Deshalb haben wir hier einige Ideen und Tipps zusammengestellt und in Kategorien unterteilt.

Ideen zum Hochzeitstag mit wenig Aufwand

Nicht immer hat man viel Energie und Geld, um den Hochzeitstag und die Liebe zueinander zu feiern. Das muss aber auch nicht sein.

  • Serienmarathon auf der Couch: Für manche Pärchen sicherlich langweilig, für andere im Alltagsstress genau das Richtige. Wenn man sich nichts vornimmt außer sich zu entspannen und die Lieblingsserie zu genießen, kann daraus ein wirklich schöner Tag werden. Dabei kann man sich nebeneinander unter eine Decke kuscheln, Popcorn oder Snacks essen und mal auf ganz andere Gedanken kommen.
  • Ein Koop-Game spielen: Wer die Couch gut findet, aber mehr Gamer als Serienmensch ist, kann auch mit seinem Partner ein Kooperationsspiel - kurz Koop - spielen. Dabei sitzt man zu zweit am PC oder der Konsole und erlebt das Spiel gemeinsam. Passende Spiele gibt es viele, ein Beispiel ist OvercookedAnzeige. Dabei versucht man zu zweit, Gerichte zu kochen: erst in einer Küche, später auch auf einem Floß oder in einem Ballon. Da man nur wenige Tasten bedienen muss, kommen auch Anfänger schnell in das Spiel.
  • Einen Escaperoom besuchen: Das ist eine gute Idee für Paare, die gerne Rätsel lösen. Zumindest in größeren Städten hat man oft eine gute Auswahl an Escaperooms und kann auch kurzfristig einen Termin buchen. Allerdings sind die Räume zu zweit oft schwieriger als mit mehr Personen, weil weniger Köpfe Ideen produzieren. Somit empfiehlt es sich, mit einem leichteren Raum anzufangen, wenn man noch keine Escape-Erfahrung hat.
  • Frühstück ans Bett: Wer seinem Herzensmenschen etwas Gutes tun will, kann gleich morgens damit anfangen. Ein Frühstück ans Bett mit etwas Leckerem, das man nicht jeden Morgen isst, macht den Start in den Tag zu etwas Besonderem. Am besten serviert man etwas, das keine Krümel im Bett hinterlässt.
  • Die Fotos und Videos von der Hochzeit noch einmal ansehen und in Erinnerungen schwelgen.
  • Das Los befragen: Mit einer Losbox für PaareAnzeige muss man sich nicht selbst ausdenken, was am Hochzeitstag gemacht wird. Man zieht einen Zettel aus dem Bereich "Action" und sieht, wohin einen das führt.
  • Sich richtig schick machen und ein Fotoshooting veranstalten: Wenn man die Klamotten nutzt, die man schon im Schrank hat, kostet das nichts, kann aber viel Spaß machen. Erst plant man zusammen die Outfits und dann sucht man sich einen passenden Hintergrund, um den Hochzeitstag ordentlich festzuhalten. Wer keinen Wert auf Glamour legt, kann sich auch besonders verrückt oder gruselig anziehen.
  • Dart spielen: In vielen Pubs und Billardhallen gibt es auch die Möglichkeit, Dart zu spielen. Essen und Getränke gibt es dort auch - perfekt für einen entspannten, aber nicht alltäglichen Abend.

Ideen zum Hochzeitstag für sportliche Paare

Wer gerne Sport macht, tut das vermutlich auch am Hochzeitstag gerne. Damit der Tag etwas Besonderes wird, könnte man zusammen etwas Neues ausprobieren.

  • Einen Berg besteigen: Oben angekommen, ist der Alltag mit seinen Routinen und Problemchen ganz weit weg. Jetzt noch ein gutes Essen, das nach dem anstrengenden Aufstieg besonders gut schmeckt, und schon fühlt man sich glücklich und ist stolz auf das Geschaffte. Wenn es oben eine Hütte mit Übernachtungsmöglichkeit gibt, kann man das auch zu einem Wochenendtrip ausdehnen. Wer noch keine Bergerfahrung hat, sollte die passende Ausrüstung recherchieren und erstmal eine einfache, kürzere Tour wählen.
  • Eislaufen gehen: Hand in Hand mit dem/der Liebsten über das Eis gleiten - oder doch eher zusammen aufs Eis plumpsen? Eislaufen kann viel Spaß machen und mit der passenden Musik auch etwas ganz Besonderes sein.
  • Schnorcheln gehen: Wer weder Berge noch Eis bei sich in der Nähe hat, hat dafür vielleicht ein warmes Meer? Auch an der Ostsee und Nordsee kann man schnorcheln gehen und einiges im Wasser entdecken. Erfahrene Taucher können sogar Wracks erkunden.
  • Lasertag oder Paintball: Wer sich gerne bewegt, aber noch nie beim Lasertag oder Paintball war, könnte das am Hochzeitstag ausprobieren. Beim Lasertag versucht man, andere Mitspieler mit einem Infrarotstrahl an ihrer Weste zu treffen. Beim Paintball geht es etwas härter zu: Hier sind es Farbkugeln, die auf kurzer Distanz durchaus weh tun können. Deshalb ist dicke Kleidung hier äußerst sinnvoll.

Ideen zum Hochzeitstag für Naturliebhaber

Nicht jeder Naturliebhaber ist sportlich und umgekehrt. Deshalb haben wir eine eigene Liste mit Tipps für Naturliebhaber.

  • Eine Nacht unter freiem Himmel: Das kann ein richtiges Erlebnis sein, wenn man sich eine gute Stelle aussucht. Wie wäre es damit, am Badesee zu übernachten, und morgens gleich eine Runde schwimmen zu gehen? Wildcampen ist in Deutschland an vielen Stellen verboten. Aber das Schlafen unter freiem Himmel oder unter einem Tarp ist (außer in Berlin) eine Grauzone - weder offiziell erlaubt noch verboten. Natürlich kann man auch auf einen offiziellen Zeltplatz gehen und nach einem ruhigen, etwas abgelegeneren Platz fragen.
  • Früh aufstehen und den Sonnenaufgang genießen: Wer morgens rechtzeitig einen Hügel ersteigt, hat bei passendem Wetter die Chance auf einen wundervollen Sonnenaufgang. Das Frühstück dazu kann man sich in einem Rucksack mitnehmen.
  • Auf einem Hügel den Sonnenuntergang genießen: Wer lieber nicht so früh aufsteht, kann auch das Gegenteil machen und sich einen Hügel suchen, von dem man einen guten Blick auf den Sonnenuntergang hat. Dort kann man picknicken und mit einem Glas Wein auf den Hochzeitstag anstoßen.
  • Heißluftballon: Besonders schöne Naturerlebnisse hat man auch, wenn man die Landschaft mal von oben sieht. An vielen Orten werden Heißluftballon-Fahrten veranstaltet. Zuzusehen, wie der Ballon sich füllt, und dann damit in den Himmel aufzusteigen, hat etwas ganz Besonderes.

    Ideen für Actionliebhaber

    Sie und Ihr Partner oder Ihre Partnerin wollen einen Adrenalinkitzel? Dann kann man natürlich auch einen actionreichen Hochzeitstag planen.

    • Rafting: Hierbei fährt man mit einem Schlauchboot entlang eines Wildwasserflusses. Entsprechende Touren kann man bei verschiedenen Veranstaltern mieten, die sich um das Drumherum kümmern. In Deutschland kann man vor allem ganz im Süden raften, beispielsweise auf der Iller oder Isar in Bayern oder auf dem Rhein im Schwarzwald. Aber auch in Nordrhein-Westfahlen gibt es Touren auf dem Rhein und der Ruhr. Diese sind etwas gemütlicher.
    • Canyoning: Hierbei springt, klettert, rutscht und seilt man sich ab, um eine Schlucht von oben nach unten zu durchqueren. Donnernde Wasserfälle, Sprünge ins Wasser, Schwimmen durch den Bach und Kletterabschnitte: Für das Canyoning muss man sportlich und trittsicher sein und sich auch etwas trauen können. Auf den Touren, die man bei verschiedenen Anbietern buchen kann, gibt es meist aber auch Umgehungsmöglichkeiten für die schwierigeren Passagen.
    • Achterbahn fahren: Action geht natürlich auch ohne Natur. Wie wäre es mit einem Ausflug in einen Freizeitpark, um dort alle Achterbahnen auszuprobieren? Wer unter der Woche kommt, muss sich weniger Gedanken um lange Schlangen machen.
    • Fallschirmsprung: Besonders viel Adrenalin setzt ein Fallschirmsprung frei. Anfänger machen einen Tandemsprung mit einem erfahrenen Springer. Da man meist in Gruppen springt, ist der Ehepartner mit dabei - auch wenn man nicht gemeinsam am gleichen Fallschirm hängt.

    Wellness-Ideen für den Hochzeitstag

    Der Hochzeitstag ist ein schöner Anlass, um es sich richtig gut gehen zu lassen.

    • Luxushotel für eine Nacht buchen: Das sprengt nicht den Geldbeutel, bietet aber die Möglichkeit, in eine ganz andere Welt einzutauchen - und die Angebote des Hotels zu nutzen. Ob nun der Wellnessbereich mit Sauna und Massage oder doch eher das mehrgängige Menü lockt: Es gibt sicherlich einiges zu erleben. Einige Hotels bieten sogar Pakete mit einer Übernachtung und bestimmten Serviceleistungen an.
    • Tag im Spa: Natürlich muss man nicht übernachten, um sich verwöhnen zu lassen. An vielen Orten gibt es sogenannte "Day Spas", bei denen man Wellnesspakete buchen kann. Alternativ kann man natürlich auch eine Therme oder Sauna besuchen. Auch dort gibt es oft die Möglichkeit, zusätzlich eine Massage oder Pflegebehandlung zu buchen.
    • Sauna mieten: Wer eigentlich gerne saunieren geht, aber sich nicht vor Fremden ausziehen will, kann für den Hochzeitstag auch eine Sauna mieten. Manche Anbieter haben zum Beispiel mehrere separate Saunabereiche mit eigenem Dusch- und Entspannungsraum, die man einzeln buchen kann. Anderswo kann man komplette Wochenendhäuser mit Sauna mieten.
    • Die eigene Badewanne: Auch zuhause kann man sich eine schöne Zeit machen - mit ein paar Kerzen, sanfter Musik, einem wohlriechenden BadezusatzAnzeige und einer anschließenden Massage vom Ehepartner mit einem duftenden MassageölAnzeige . Hauptsache, beide passen gleichzeitig in die Badewanne.

    Ideen für Foodies

    Wer gerne isst, kann am Hochzeitstag etwas Neues ausprobieren. Selber kochen wollen an diesem besonderen Tag die wenigsten, aber es gibt ja noch andere Möglichkeiten.

    • Dunkelrestaurant ausprobieren: Wer noch nie in einem Dunkelrestaurant war, kann die Erfahrung am Hochzeitstag mit seinem Partner teilen. Anscheinend schmeckt alles viel intensiver, wenn man nichts sieht...
    • Nobelrestaurant: Apropos neue Erfahrungen - man kann auch zusammen ein mehrgängiges Menü genießen und sich dabei den Kopf zerbrechen über die Besteckreihenfolge und die richtige Technik, etwas besonders Exotisches zu verspeisen. Über Misserfolge lässt sich gemeinsam lachen. In jedem Fall bietet der Besuch in einem Nobelrestaurant neue Erfahrungen und ist ein guter Grund, sich mal wieder richtig schick zu machen.
    • Koch buchen: Um bekocht zu werden, muss man das Haus nicht unbedingt verlassen. In vielen Städten kann man einen Koch buchen, der zuhause ein tolles Menü zaubert und nachher sogar die Küche aufräumt. Wer will, lernt dabei auch, wie man das Essen selbst zubereitet. Über Mietköche in Nürnberg hat unsere Partnerwebsite fein-raus.de berichtet.

    Ideen für den Hochzeitstag bei viel Zeit und Geld

    • In den Urlaub fahren: Warum nicht den Hochzeitstag nutzen, um einen längeren Urlaub zu machen? Auch das kann man sich zum Hochzeitstag gegenseitig schenken.
    • An einem ungewöhnlichen Ort übernachten: Wer nur eine oder zwei Nächte Zeit hat, könnte diese an einem ungewöhnlichen Ort verbringen. Wie wäre es mit einem zauberhaften Schloss, einem Baumhaus oder einem Boot auf dem Wasser? Übernachtungs-Ideen für Franken haben wir hier für Sie zusammengestellt.
    • Große Feier: Wer sagt, dass man den Hochzeitstag immer zu zweit feiern muss? Wer gerne Feste feiert, kann aus dem Hochzeitstag auch eine richtige Party mit Familie oder Freunden machen - unabhängig davon, ob es ein Jubiläum ist oder nicht. Über Speis und Trank sowie fröhliche Ausgelassenheit freut sich doch wohl jeder.
    • Auf ein Konzert gehen: Wenn es einem nicht so wichtig ist, genau am Hochzeitstag zu feiern, kann man auch auf ein Konzert gehen, und dazu gegebenenfalls in eine andere Stadt fahren. So verbindet man Musik mit ein, zwei Nächten aus dem Haus und vielleicht auch einer Stadtbesichtigung?
    • Zurück an den Ort des Antrags: Das muss natürlich nicht teuer und aufwändig sein - je nachdem, wo der Antrag stattfand. Falls es weiter weg war, wäre der Hochzeitstag ein Anlass, um dorthin zurückzukehren und einen schönen Tag zu verleben.
    • Was steht auf der Bucketlist? Manche Pärchen haben eine Liste mit Dingen, die sie gerne einmal machen würden. Die Punkte, die einfach zu erledigen sind, sind meist schon abgehakt. Aber was ist mit den anderen? Worauf hatten Sie schon immer Lust? Setzen Sie doch einen Punkt am Hochzeitstag um.

      Hochzeitstag planen: Das sollte man immer beachten

      Egal, für welche Aktivität Sie sich entscheiden, ein paar Dinge sollten Sie zusätzlich beachten.

      • Die Planung zum Hochzeitstag muss zu beiden Partnern passen. Wenn einer sportlich ist und der andere nicht, ist Canyoning die falsche Entscheidung. Bei einigen Ideen findet man sicherlich einen Kompromiss, der sich für beide Partner anbietet. Man sollte aber nicht aus Begeisterung für eine Idee dem anderen etwas aufzwängen - oder ihn mit etwas völlig Unpassendem überraschen.
      • Zudem sollte man die Erwartungen abklären. Oftmals ist der Hochzeitstag einem der Partner viel wichtiger als dem anderen. Das kann zu Spannungen führen, wenn man sich nicht vorher darüber austauscht. Welche Bedürfnisse haben beide für diesen Tag? Und geht es um das konkrete Datum oder kann man auch das Wochenende danach nutzen, um den Hochzeitstag nachzufeiern?
      • Letztlich gibt es fast immer ein Zeitbudget und ein finanzielles Budget, das man vorher abklären muss. Die tollste Reiseidee bringt nichts, wenn der Partner diesen Zeitraum nicht frei bekommt. Hat man Kinder, muss man sich zudem um deren Betreuung Gedanken machen.

      Ihnen fehlt noch ein Geschenk zum Hochzeitstag? Hier finden Sie nachhaltige Geschenkideen und Geschenke in letzter Minute.

      Keine Kommentare