Über den Wolken

Was verdient man als Pilot? Hier ist der Gehalts-Check!

Alexandra Amanatidou

E-Mail zur Autorenseite

29.7.2022, 08:22 Uhr
Die Ausbildung eines Piloten oder einer Pilotin ist zwar teuer, dafür aber ist das Gehalt hoch. Wie hoch erfahren Sie in diesem Beitrag.

© Zorgist, Pixabay, LizenzCC Die Ausbildung eines Piloten oder einer Pilotin ist zwar teuer, dafür aber ist das Gehalt hoch. Wie hoch erfahren Sie in diesem Beitrag.

Sich jeden Tag in einem anderen Ort aufzuhalten, immer unterwegs zu sein und dafür sogar bezahlt zu werden klingt für viele wie ein Traumjob. Als Pilot beziehungsweise Pilotin ist das möglich. Doch der Beruf bringt große Verantwortung mit sich. Schließlich kann eine falsche oder unüberlegte Entscheidung Menschenleben kosten. Dazu ist die Ausbildung fast ein Vermögen wert.

Pilotenausbildung: Kosten und Dauer

Eine Pilotenausbildung dauert zwischen einem und zwei Jahren und kostet etwa 70.000 bis 120.000 Euro. Wer also beruflich ein Flugzeug fliegen möchte, muss eventuell einen Kredit aufnehmen. Auszubildende können unter Umständen auch BAföG beziehen. Teilweise streckt die Fluggesellschaft auch die Kosten vor und zieht sie später wieder in Raten vom Gehalt ab.

Eine Pilotausbildung kann entweder bei einer Fluggesellschaft oder an einer privaten Flugschule abgeschlossen werden. Eine solche Flugschule ist etwa die European Flight Academy, die auch Piloten und Pilotinnen für die Lufthansa-Gruppe und andere Fluggesellschaften ausbildet. Hier dauert die Pilotenausbildung zwei Jahre und kostet circa 105.000 Euro.

Pilot-Gehalt: Wie hoch ist das Einstiegsgehalt?

First Officer beziehungsweise Copilot ist die erste Stufe nach der Ausbildung, die mit circa 3.500 Euro brutto im Monat vergütet wird. Der Copilot oder die Copilotin unterstützt den Flugkapitän während des Fluges, trifft allerdings keine Entscheidungen selbstständig.

Nach ein paar Jahre Berufserfahrung verdienen Piloten und Pilotinnen circa 63.000 Euro im Jahr, was einem Bruttogehalt von 5.250 Euro im Monat entspricht.

Nach rund 3.000 bis 6.000 Flugstunden ist das Aufsteigen zum Flugkapitän möglich. Der Kapitän ist der erfahrene Pilot im Cockpit, der auch die Entscheidungen für einen Flug und das Flugzeug trifft.

Wie hoch ist das Gehalt eines Piloten?

Laut Gehalt.de, einer Plattform, die mehr Gehalttransparenz schaffen möchte, verdienen Piloten und Pilotinnen mit mehrjähriger Berufserfahrung durchschnittlich 8.839 Euro brutto im Monat. Somit zählt der Pilot zu den in Deutschland.

Insgesamt gilt: Wie viel ein Pilot oder eine Pilotin verdient, hängt von der jeweiligen Fluggesellschaft ab. Laut Statista verdienten im Jahr 2018 Piloten mit mehrjähriger Arbeitserfahrung bei Lufthansa 250.000 Euro brutto und bei Ryanair 90.000 Euro brutto. Unter den ausgewählten Fluglinien waren die Gehälter bei Lufthansa die höchsten und bei Ryanair die niedrigsten.

Darüber hinaus und der gleichen Quelle zufolge, verdienen im Jahr Piloten und Pilotinnen bei TUI-Fly circa 204.000 Euro brutto, bei Easyjet 131.000 und bei Emirates 97.000 Euro brutto. Doch nicht nur die Fluggesellschaft, sondern auch das Bundesland kann in Deutschland eine entscheidende Rolle bei der Höhe des Gehalts spielen.

In diesen Bundesländern verdienen Piloten und Pilotinnen am besten

Gehalt.de zufolge verdienen Piloten und Pilotinnen in diesen fünf Bundesländern am besten:

  1. Baden-Württemberg: 7.554 Euro brutto im Monat
  2. Hessen: 7.423 Euro brutto im Monat
  3. Hamburg: 7.411 Euro brutto im Monat
  4. Bayern: 7.306 Euro brutto im Monat
  5. Nordrhein-Westfalen: 7.156 Euro brutto im Monat

In diesen Bundesländern verdienen Piloten und Pilotinnen am wenigsten

In diesen fünf Bundesländern verdienen sie hingegen am wenigsten:

  1. Mecklenburg-Vorpommern: 5.787 Euro brutto im Monat
  2. Sachsen-Anhalt: 5.872 Euro brutto im Monat
  3. Sachsen: 5.967 Euro brutto im Monat
  4. Brandenburg: 5.974 Euro brutto im Monat
  5. Thüringen: 5.985 Euro brutto im Monat

Pilot werden: Welche weiteren Berufsaussichten gibt es?

Weitere Tätigkeiten, die man als Pilot oder Pilotin außerhalb des Cockpits ausüben kann, sind die des Check- und Trainingskapitäns. Unter den Tätigkeiten eines Checkkapitäns ist die Ausbildung und das Überprüfen der Leistung von Piloten und anderen Besatzungsmitgliedern.

Nach der Pilotenausbildung können Piloten und Pilotinnen auch ein weiteres Studium absolvieren. Somit öffnen sich weitere Arbeitsmöglichkeiten.

Das Leben als Pilot oder Pilotin

Pilote und Pilotinnen sind stets unterwegs. Dennoch können sie unterschiedliche Berufsmodelle eingehen und sich somit einen gewissen Arbeitsrhythmus angewöhnen. Man kann sich für mehrere Kurzstrecken pro Tag entscheiden oder Langstrecke-Flüge bestreiten, wo eine Übernachtung am Zielort möglich ist.

Wichtig ist allerdings, dass unter den Tätigkeiten von Piloten nicht nur das Fliegen zählt, sondern auch andere organisatorische Arbeiten vor und nach dem Flug darunter fallen. So müssen Piloten und Pilotinnen den Flugplan erstellen und die Flugroute absprechen. Dazu müssen sie sich über die Wetterbendigungen informieren und sich um die Verkehrssicherheit des Flugzeugs sorgen. Nach dem Flug müssen unter anderem auch Berichte erstellt und das Bordbuch geführt werden.

Verwandte Themen


3 Kommentare