Spontan-Impfungen in Röthenbach: Hunderte Personen abgewiesen

3.4.2021, 20:33 Uhr

Lange Schlangen von unangemeldeten Impfwilligen bildeten sich am Samstag vor dem Röthenbacher Impfzentrum. Wie der Pressesprecher des Landratsamts Rolf List gegenüber der Pegnitz Zeitung erklärte, hat ein Ausfall der bayerischen Terminplattform BayImco für freie Kapazitäten in dem Impfzentrum gesorgt. Die übrigen Dosen wurden daher spontan an Personen ohne Impftermin vergeben. Allerdings hat sich die Nachricht über Twitter und Facebook schnell im Nürnberger Land verbreitet, sodass am Ende Hunderte Menschen zum Impfzentrum ausrückten in der Hoffnung, noch ein Vakzin zu erhalten.

300 bis 500 Personen von Feuerwehr abgewiesen

Am Nachmittag riefen die Verantwortlichen des Impfzentrums sogar die Feuerwehr zur Unterstützung. Beim Eintreffen der Feuerwehleute blockierten bereits knapp 200 Autos die Staatsstraße vor dem Impfzentrum. Die Feuerwehr richteten Kontrollstellen vor der Einrichtung ein, die nur Personen mit Impftermin passieren durften. "Im Laufe des Nachmittags kann man gut schätzen, dass circa 300 bis 500 Personen abgewiesen werden mussten, die halt leider keinen Termin hatten", so Martin Knorr, Kommandant der Feuerwehr.

Nachdem der Ansturm zu groß wurde, hat das Impfzentrum das Vorgehen wieder eingestellt und impft nur noch mit Termin. Auch die Terminplattform BayImco funktioniere nun wieder.

Das Landratsamt hatte die Impfungen außer der Reihe am Samstag zunächst noch auf der Website dementiert: "Entgegen anderslautender Gerüchte gibt es auch am heutigen Karsamtag Impfungen nur mit Termin", hieß es da. Die Erschienenen mussten dem Statement nach ohne Impfstoff wieder nachhause fahren.

Dieser Artikel wurde am Samstag gegen 20.30 Uhr aktualisiert.