Altdorf: Einige Autofahrer hat es kalt erwischt

19.9.2014, 10:45 Uhr
Erwischt: 51 km/h zeigt das Lasermessgerät an, als sich der graue BMW nähert, zu viel in der auf Tempo 30 beschränkten Schulstraße in Altdorf. Für den Fahrer heißt das: 80 Euro zahlen und Ärger über einen Punkt in der Verkehrssünderkartei in Flensburg.

Erwischt: 51 km/h zeigt das Lasermessgerät an, als sich der graue BMW nähert, zu viel in der auf Tempo 30 beschränkten Schulstraße in Altdorf. Für den Fahrer heißt das: 80 Euro zahlen und Ärger über einen Punkt in der Verkehrssünderkartei in Flensburg. © Blinten

Hier ignorierten viele Pkw-Lenker die Geschwindigkeitsbegrenzung von Tempo 30. Während die Mehrzahl mit Verwarnungen davonkam, wurden diejenigen angezeigt, die deutlich über dem Tempolimit lagen. Wer in der Tempo-30-Straße mit über 50 erwischt wurde, muss 80 Euro zahlen und darf sich über einen Punkt in der Verkehrssünderkartei in Flensburg ärgern.

Noch teuerer wird es bei höheren Geschwindigkeiten, dann gibt es mehr Punkte und der Führerschein ist vorläufig weg. Der Blitzmarathon wurde in den anderen Bundesländern am Freitag abgeschlossen, in Bayern aber führt man die Aktion über eine Woche lang fort. Weil überhöhte Geschwindigkeit weiterhin Unfallursache Nummer 1 im Freistaat ist und die Zahlen der im Straßenverkehr Getöteten und Verletzten deutlich reduziert werden sollen, verspricht sich der bayerische Innenminister Joachim Herrmann von der heuer zum zweiten Mal durchgeführten Aktion einen nachhaltigen Erfolg.

13 eng beschriebene DIN-A-4-Seiten umfasst die Liste der Blitz-Orte im Großraum Nürnberg-Fürth-Erlangen, die das Polizeipräsidium Mittelfranken zusammengestellt hat. Im südlichen Nürnberger Land wird an den kommenden Tagen bis zum 25. September in erster Linie an den "neuralgischen Punkten" geblitzt, wo die Polizei immer wieder mit ihren Radarfallen präsent ist.

Aufpassen sollten Verkehrsteilnehmer an folgenden Stellen: in Altdorf in der Schulstraße und in der Pfaffentalstraße, auf der Kreisstraße LAU 13 zwischen Altdorf und Fischbach, in Burgthann in der Ochenbrucker Straße und im gesamten Bereich der B 8, im Bereich der Feuchter Polizei auf der Staatsstraße von Feucht nach Winkelhaid, in Feucht in der Nürnberger Straße, in der Regensburger Straße in Ochenbruck, der Neumarkter Straße in Pfeifferhütte und auf der B 8 zwischen Ochenbruck und Pfeifferhütte, außerdem in der Penzenhofener Hauptstraße in Winkelhaid.

Abzocke oder sinnvolle Aktion mit Langzeitwirkung? Darüber gehen bei Autofahrern die Meinungen auseinander. Im vergangenen Jahr zeigte sich, dass 98 Prozent der Verkehrsteilnehmer mit angemessener Geschwindigkeit unterwegs waren. Die Tempo-Sünder will die Polizei jedenfalls mit dem Blitzmarathon sensibilisieren – auch vor dem Hintergrund der neuerdings wieder gestiegenen Zahl der Unfalltoten auf Autobahnen und Landstraßen.

Keine Kommentare