Gundelsheimer Feuerwehr: Der Rohbau steht

Patrick Shaw
Patrick Shaw

Redaktion Treuchtlinger Kurier

E-Mail

27.5.2019, 12:17 Uhr

© Patrick Shaw

Die „Doppelgarage mit Sozialtrakt“ aus den ersten Planungstagen war einmal. Nun nimmt das neue Gundelsheimer Feuerwehrhaus Gestalt an und erweist sich als genau das: ein vollwertiges Fahrzeug- und Gerätehaus samt Werkstatt, Büro, Umkleiden, Schulungs- und Sanitärräumen. Am Samstag, 25. Mai, feierten Floriansjünger, Baufirmen und Bürger Richtfest.

Dass bis dato alles so reibungslos und schnell vonstattenging, liege nicht zuletzt am großen Einsatz der Feuerwehrler und Bürger, die manches schon umgesetzt hätten, bevor es überhaupt besprochen war, stellte Bürgermeister Werner Baum schmunzelnd fest. Mehr als 2000 unbezahlte Arbeits- und rund 860 Maschinenstunden stecken ihm zufolge bereits in dem Rohbau.

Nach dem Richtspruch und einer Trompeten-Einlage von Zimmerermeister Hans König führte Kommandant Artur Heckl die neugierigen Gäste durch die Räume und erklärte unter anderem, warum die große Dachterrasse kein Luxus, sondern sogar eine Kostenersparnis sei. Im Herbst sollen die Brandschützer ihr neues, rund eine Million Euro teures Domizil dann beziehen können.

 

Keine Kommentare