14°

Freitag, 20.09.2019

|

zum Thema

4000 Kilometer! 66-Jähriger läuft vom Nordkap nach Velden

Walter Wärthl ist unter anderem mit einem Kinderwagen unterwegs - 12.07.2018 06:00 Uhr

Fjorde sind Walter Wärthls Lieblingsplätze. © Walter Wärthl


Nach seinem Marsch nach Paris im Jahr 2014 und seiner Alpenüberquerung und dem Besuch per pedes in Rom im Frühjahr 2016 ist er nun auf seiner abenteuerlichsten Reise im hohen Norden unterwegs. Er läuft gerade vom Nordkap nach Hause. Von den fast 4000 Kilometern seiner vorgesehenen Route hat er inzwischen 1890 zurückgelegt.

Eingepackt in leuchtende Outdoor-Ausrüstung fiel Wandersmann Walter Wärthl den Einheimischen im Norden Norwegens immer wieder auf. Sie zeigen ihm immer wieder sichere Verbindungswege. Hier schickt er ein Selfie an nordbayern.de © Walter Wärthl


Ein Freund hatte ihn Mitte Mai drei Tage lang im Auto bis an Europas nördlichsten Zipfel gefahren. In Honnigsvag, der nördlichsten Stadt in Norwegen, sah Walter Wärthl beim Start nichts als Nebel. Dann folgten Schnee- und Regenstürme, schließlich Hagel. Doch seit Mittwoch lacht die Sonne. Wärthl ist nach fast acht Wochen Laufpensum in Trondheim angekommen.

Beim Telefonat mit nordbayern.de zeigte sich der agile 66-Jährige begeistert von den vielen Erlebnissen. Er berichtete von freundlichen Norwegern, die ihn den Weg zu einem See mit Sandstrand wiesen, an dem er sein Zelt aufschlagen konnte. Das hat er zusammen mit seinem Gepäck und Proviant in einem geländegängigen Kinderwagen verstaut. Ein gutes Transportmittel für seine Ausrüstung, findet er. Er erzählt von Elchen, die ihn nachts aufmerksam musterten und dann "cool davontrotteten". Spätestens am 18. August will er wieder im heimnischen Velden einlaufen. An diesem Tag hat seine Frau Susanne Geburtstag.

Von seinen bisherigen Stationen hat er beeindruckende Fotos gesendet, die wir in einer Bildergalerie zusammengefasst haben:

Bilderstrecke zum Thema

Vom Nordkap nach Velden: Franke wandert quer durch Europa

Walter Wärthl aus dem Nürnberger Land hat es sich zur Lebensaufgabe gemacht, Europa zu Fuß zu erkunden. Nach seinem Marsch nach Paris im Jahr 2014 und seiner Alpenüberquerung und dem dem Besuch per pedes in Rom im Frühjahr 2016 ist er nun auf seiner abenteuerlichsten Reise im hohen Norden unterwegs.


 

Elke Graßer-Reitzner

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus dem Ressort: Region