10°

Sonntag, 20.09.2020

|

A6 war voll gesperrt: Transporter kippt mit Anhänger bei Nürnberg um

Beim Überholmanöver geriet das Gespann ins Schlingern - 14.08.2020 11:29 Uhr

Am späten Donnerstagabend kam ein Kleintransporter samt Anhänger ins schlingern und kippten zur Seite. 

© NEWS5


Ein 52-jähriger Mann war mit einer 16-jährigen Tochter in einem Kleintransporter mit Anhänger unterwegs. Gegen 23.15 Uhr wollte der Mann kurz vor der Anschlussstelle Lichtenau einen auf der rechten Fahrspur befindlichen Schwertransport überholen. Dabei geriet das Gespann ins Schlingern, schaukelte und kippte schließlich um.

Der Anhänger kam längs auf der Überholspur zum Liegen. Auch der Kleintransporter kippte zur Seite. Der Fahrer blieb unverletzt, seine Tochter zog sich leichte Schnittverletzungen zu und wurde von den Rettungskräften vor Ort ambulant behandelt.

Bilderstrecke zum Thema

Lichtenau: Transporter kippt mit Anhänger auf der A6 um

Auf der A6 kurz vor Lichtenau in Richtung Nürnberg kam es am späten Donnerstagabend zu einem Verkehrsunfall. Ein Transporter wollte gerade einen Schwertransporter überholen, als der Anhänger des Wagens ins Schlingern geriet. Anschließend stürzte der Anhänger um und riss den Transporter mit auf die Seite. Beide Insassen blieben unverletzt. Die A6 blieb in Richtung Nürnberg für die Zeit der Bergungsarbeiten gesperrt.


Bis zur Bergung des umgestürzten Anhängers musste die A6 in Richtung Nürnberg voll gesperrt werden, danach konnte der Verkehrt auf der linken Spur an der Unfallstelle vorbeigeleitet werden. Zu einer erneuten Sperrung kam es, als der Kleintransporter geborgen wurde. Anschließend wurde die Unfallstelle gereinigt.

Nach Hinterlegung einer Sicherheitsleistung konnten Vater und Tochter ihren Weg fortsetzen.


Hier geht es zu allen aktuellen Polizeimeldungen.


rw,ifi

Seite drucken

Seite versenden


weitere Meldungen aus dem Ressort: Ansbach