Verfolgungsjagd Polizei

Ansbach: 18-Jähriger liefert sich Verfolgungsjagd mit der Polizei

27.5.2021, 10:48 Uhr
In der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag lieferte sich ein 18-Jähriger im Ansbacher Stadtgebiet eine Verfolgungsjagd mit der Polizei. Die Ermittlungen ergaben, dass das Auto nicht mehr versichert war und der Mann keinen Führerschein besaß. 

In der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag lieferte sich ein 18-Jähriger im Ansbacher Stadtgebiet eine Verfolgungsjagd mit der Polizei. Die Ermittlungen ergaben, dass das Auto nicht mehr versichert war und der Mann keinen Führerschein besaß.  © Symbolbild Robert Renner

In der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag, den 27. Mai, ist ein zunächst unbekannter Autofahrer mit seinem Opel Astra im Ansbacher Stadtgebiet vor einer Polizeistreife geflohen. Die Beamten signalisierten dem Fahrer, dass er anhalten solle, allerdings beschleunigte er innerorts auf über 100 km/h und fuhr, teilweise mit ausgeschalteter Beleuchtung, davon. Die Flucht führte zunächst über die Jüdtstraße in die Rettistraße und die Berliner Straße/Schreibmüllerstraße, in der der Autofahrer seinen Pkw an einer Realschule versteckte. Die Beamten entdeckten schließlich das Fahrzeug, woraufhin die Flucht weiterging. In der Fußgängerunterführung, durch die der Unbekannte ebenfalls fuhr, musste eine Zeugin zur Seite springen, um nicht von dem Auto erfasst zu werden.

Eine Streife der Verkehrspolizei fand das Auto letzten Endes in einer Hofeinfahrt in Neuses. Der Flüchtige hatte bereits das Auto verlassen, jedoch zuvor die Kennzeichen des Pkw heruntergerissen. Das Auto wurde sichergestellt und eine Spurensicherung durchgeführt. Gegen den Fahrer des silbernen Opel Astra wird nicht nur wegen Gefährdung der Fußgängerin und eines Verstoßes nach dem Pflichtversicherungsgesetz, sondern auch wegen eines verbotenen Kraftfahrzeugrennens ermittelt.

Weitere Ermittlungen ergaben, dass das Auto seit Januar diesen Jahres nicht mehr versichert war. Am Donnerstagvormittag führten die Spuren schließlich zu einem 18-jährigen Mann, der keinen Führerschein besitzt. Er gab die Tat zu und gab an, dass er demnächst seine Führerscheinprüfung hätte machen wollen.

Die Fußgängerin und weitere Zeugen werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 0981-9094-121 bei der Polizei Ansbach zu melden.


Hier geht es zu allen aktuellen Polizeimeldungen.