20°

Freitag, 14.08.2020

|

Auto fuhr auf A6 in Stauende: Elf Verletzte bei Ansbach

Mehrere Fahrzeuge prallten ins Stauende - Rettungshubschrauber gelandet - 05.07.2020 08:38 Uhr

Zunächst war gegen 18 Uhr zwischen den Anschlussstellen Lichtenau und Neuendettelsau in Fahrtrichtung Nürnberg ein Lastwagen auf ein Auto mit Anhänger aufgefahren. Wie die Polizei berichtet, hatte der Pkw-Fahrer zuvor wegen eines technischen Defekts abbremsen müssen. Die beiden Autoinsassen wurden leicht verletzt, der Lkw-Fahrer blieb unverletzt. Wegen dieses Unfalls kam es anschließend zu einem Stau von mehreren Kilometern Länge.

Bilderstrecke zum Thema

Auffahrunfall am Stauende: Elf Verletzte auf A6 bei Ansbach

Bei Unfällen auf der Autobahn 6 im Landkreis Ansbach sind am Samstag elf Menschen verletzt worden. Zunächst war am frühen Abend ein Lastwagen zwischen Lichtenau und Neuendettelsau auf ein Auto mit Anhänger aufgefahren. Im Rückstau prallte dann ein Auto auf das Stauende und schob mehrere Fahrzeuge aufeinander. Insgesamt elf Personen wurden verletzt, zwei davon schwer.


Am Ende des Staus - zwischen den Anschlussstellen Ansbach und Lichtenau - kam es dann gegen 19.45 Uhr zu einem weiteren Unfall.

Ein Auto fuhr aus bislang unbekannter Ursache in das Stauende und schob insgesamt drei weitere Fahrzeuge - darunter auch einen Omnibus - aufeinander auf. Insgesamt neun Personen wurden bei dem Unfall verletzt, zwei davon schwer, so das Polizeipräsidium Mittelfranken. Die 37 Insassen des Omnibusses blieben jedoch alle unverletzt.

Der Rettungsdienst war mit etlichen Kräften im Einsatz. Weil ein Rettungshubschrauber auf der Fahrbahn landete, war die Autobahn in Richtung Nürnberg zeitweise gesperrt.


Hier geht es zu allen aktuellen Polizeimeldungen.


jm

Seite drucken

Seite versenden


weitere Meldungen aus dem Ressort: Ansbach