Familienstreit bei Ansbach: Polizist schießt auf flüchtenden Mann

28.1.2020, 15:03 Uhr
Dieses Foto zeigt den Traktor, mit dem der Mann flüchten wollte.

Dieses Foto zeigt den Traktor, mit dem der Mann flüchten wollte. © NEWS5

Am Dienstagvormittag eskalierte im Örtchen Wieseth bei Ansbach ein Familienstreit: Gegen 10.45 Uhr informierten die Eltern die Polizei, die Kräfte waren schnell vor Ort. Allerdings hatte der 24-jährige Sohn der Familie bereits das Wohnhaus im Ortsteil Untermosbach verlassen und flüchtete mit einem Traktor. Dabei rammte der junge Mann mehrere Fahrzeuge, darunter auch Streifenwagen der Polizei, wie eine Sprecherin des Präsidium Mittelfranken mitteilte.

Weil der 24-Jährige laut Polizei mit dem Traktor direkt auf die Beamten zufuhr und die Situation zu gefährlich wurde, schoss ein Polizist auf den Flüchtigen. Er wurde von der Kugel getroffen und verletzt ins Krankenhaus gebracht, wo er derzeit medizinisch versorgt werde. "Über seinen Gesundheitszustand ist uns bislang nichts bekannt", erklärte ein Sprecher der Polizei vor Ort.

Auch wie viele Schüsse abgegeben wurden, ist momentan noch Gegenstand der Ermittlungen. Den Ermittlern zufolge befand sich der Mann in einer psychischen Ausnahmesituation. Ein Polizist erlitt bei dem Einsatz leichte Verletzungen. Das SEK war zur Unterstützung bereits auf dem Weg nach Untermosbach, rückte schließlich aber wieder ab. Der Ortsteil wurde nach dem Vorfall komplett gesperrt und die Polizei Feuchtwangen sicherte vor Ort Spuren. Wie die Polizei am Nachmittag auf Twitter verkündete, wird der Einsatz noch einige Zeit in Anspruch nehmen.

Dieser Artikel wurde zuletzt am Dienstag gegen 14.30 Uhr aktualisiert.


Hier geht es zu allen aktuellen Polizeimeldungen.