Anwohner wurden evakuiert

Fliegerbombe in Ansbach nach über drei Stunden erfolgreich entschärft

10.7.2021, 10:15 Uhr
Etwa gegen 19 Uhr konnte die Fliegerbombe erfolgreich entschärft werden. 

Etwa gegen 19 Uhr konnte die Fliegerbombe erfolgreich entschärft werden.  © Bundespolizei Bayern

Der Ansbacher Bahnhof war am Freitag stundenlang gesperrt. Der Grund: In einer Baugrube am Gleis 1 und 2 wurde im Rahmen der aktuellen Bauarbeiten eine amerikanische Fliegerbombe gefunden.


Informationen zum stark beeinträchtigten Bahnverkehr in Ansbach finden Sie in unserem Streckenticker.


Folgender Bereich musste evakuiert werden. 

Folgender Bereich musste evakuiert werden.  © Stadt Ansbach

Die Entschärfung des 250 Kilogramm schweren Blindgänger wurde auf 16 Uhr festgelegt. Der Sprengmeister legte zuvor einen Evakuierungsradius von 500 Metern fest. Rund 2300 Menschen mussten ihre Häuser und Wohnungen verlassen. Erst nach rund drei Stunden konnte Entwarnung gegeben werden: Die Fliegerbombe wurde erfolgreich entschärft. Neben der ohnehin sehr arbeitsintensiven Evakuierung erforderte zusätzlich der Starkregen den Einsatzkräften einiges ab. Nach erfolgreicher Entschärfung konnten die Anwohnerinnen und Anwohner wieder in ihre Wohnungen zurückkehren.

An der Entschärfungsaktion und den damit verbundenen Maßnahmen hatten 370 Einsatzkräfte mitgewirkt.

Wegen einer Hochwasserlage in Verbindung mit dem Bombenfund hatte die Stadt Ansbach am Freitag den Katastrophenfall ausgerufen. Die höchste Hochwasser-Meldestufe wurde dabei erreicht.

Wir halten Sie mit unserem Live-Ticker auf dem Laufenden: