Early Bird oder last Minute:

Wie ticken die Ansbacher beim Weihnachtsgeschenke-Kauf?

Lucy Schmidt, Melissa Harrer, Alisa Ruckriegel

zur Autorenseite

27.11.2022, 18:04 Uhr
Der Weihnachtsmarkt in Ansbach lockt auf viele Menschen in die Stadt, die schon auf der Suche nach Weihnachtsgeschenken sind. 

© Stadt Ansbach Der Weihnachtsmarkt in Ansbach lockt auf viele Menschen in die Stadt, die schon auf der Suche nach Weihnachtsgeschenken sind. 

Die ersten Schneeflocken fallen über der Altstadt von Ansbach und die ersten Schnäppchenjäger laufen warm eingepackt durch die Stadt, auf der Suche nach dem perfekten Weihnachtsgeschenk für ihre Liebsten. Manche sind gerne gut strukturiert und haben sich die Wünsche der Kinder schon während des Jahres notiert und Geschenke besorgt, andere sind gerade auf dem Sprung und extra dafür in die Stadt gefahren, um sich inspirieren zu lassen. Der Rest ist sich sicher, noch in den Tagen vor Weihnachten in der Stadt oder online fündig zu werden.

Wer auf Nummer sicher gehen will, sollte sich schon frühzeitig über die Weihnachtsgeschenke Gedanken machen und Rabattaktionen wie den "Black Friday" nutzen. Wem aber der Weihnachtstrubel schon jetzt gegen den Strich geht und lieber kurz vor Weihnachten etwas besorgen oder bestellen will, wird dank des großen Angebots noch problemlos fündig. Ob lieber rechtzeitig und vorausschauend oder auf den letzten Drücker? Studentinnen und Studenten der Hochschule Ansbach haben sich in der Innenstadt umgehört, ob sich in der Rezatstadt eine Tendenz ausmachen lässt.

Keine Kommentare