Wirtschaftlicher Totalschaden

Biene bringt Sattelzug zu Fall: Großeinsatz auf der A73

Benjamin Jungblut
Benjamin Jungblut

Redakteur

E-Mail zur Autorenseite

6.7.2022, 09:30 Uhr
Eine Biene hat im Führerhaus eines Sattelzugs für Unruhe gesorgt.  

© Arne Dedert, NN Eine Biene hat im Führerhaus eines Sattelzugs für Unruhe gesorgt.  

Der 66-jährige Fahrer war am Dienstagmorgen auf der A73 in Richtung Nürnberg unterwegs. Dabei wurde er laut eigenen Angaben auf Höhe Strullendorf von einer Biene angegriffen. Während sich der Sattelzugfahrer gegen das Insekt zur Wehr setzte, kam er nach rechts von der Fahrbahn ab. Er streifte die Außenschutzplanke, fuhr die Böschung hinab durch einen Wildschutzzaun und kam erst zum Stehen, nachdem er mehrere Bäume umgeknickt hatte.

Die Bergung war recht aufwändig und zog sich bis in die Abendstunden. Feuerwehr, Autobahnmeisterei und Bergungsfirmen waren mit großem Aufgebot vor Ort, auch um Umweltschäden durch austretende Flüssigkeiten zu verhindern. Der Fahrer wurde glücklicherweise nur leicht verletzt und kam zur Untersuchung in ein Krankenhaus. An der Sattelzugmaschine entstand ein wirtschaftlicher Totalschaden – der Gesamtschaden summiert sich auf mindestens 55.000 Euro.